Arch/Matheos: Winter Ethereal

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon lewstherin » 26. Mai 2019, 10:53

Acurus-Heiko hat geschrieben:
lewstherin hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:1. LP-Rip: Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild


2. Download-Flac-Datei (vermutlich identisch mit der CD): Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild

Jetzt sollte auch einem Blinden klar sein, was da passiert ist: Die Flac-Dateien (und ich vermute, die sind mit der CD identisch) sind per Loudness-War bis zum bitteren Ende und dem Verlust von Dynamik gnadenlos aufgepumpt worden. Das ist sozusagen die Strache-Bum-Bum-Ibiza-Variante der neuen Arch/Matheos. Dieses Material ist übel verunstaltet und kann auch nicht an der Stereoanlage etc. verbessert werden. Denn was mit Loudness-War zerstört wurde, ist tatsächlich unwiederbringlich von uns gegangen.

Die LP ist dagegen weitgehend frei von Loudness-War. Die Dynamik ist auch fĂĽr das ungeschulte Auge sichtbar. Jeder sollte also besser die LP kaufen.

Hast du dir auch die FLAC-Dateien angehört, oder nur die Spuren verglichen? Falls ja, wie gravierend hört sich der Unterschied für dich an? (Sorry, falls ichs überlesen habe)

Ich habe die CD und bin mit der Produktion nicht ganz glücklich, aber ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob das mit der ursprünglichen Produktion zu tun hat, oder dem von dir erwähnten Loudness War. Wenn ich (online, also in verminderter Qualität wohlgemerkt) in modernere Prog Metal Releases reinhöre, fühle ich mich vom Sound oft erschlagen. So find ich auch Winter Ethereal, je länger es dauert, immer anstrengender zu hören, und das, obwohl meinem Eindruck nach die letzten 3 Lieder sogar mit die besten sind. Ungenießbar ist es für mich bei Weitem nicht, aber falls die LP-Version (für mich) merklich angenehmer klingt, würde ich sie doch kaufen, auch wenn's preislich happig ist.


Noch mal vorne weg: Je mieser die Wiedergabetechnik ist, desto "besser" klingen per Loudness-War zerstörte Songs. Hörst Du solche Sachen also über im Laptop integrierte Lautsprecher, über PC-Brüllwürfel, über eine miese Anlage im Auto oder direkt über die Handylautsprecher, dann klingen sie "super". Hörst Du sie dagegen über normale Hifi-Technik mit halbwegs ordentlich aufgestellten Lautsprechern, dann klingt sie oberhalb normaler Zimmerlautstärken immer übler und werden teilweise unhörbar. Loudness-War ist der Versuch der Industrie, auf sich verändernde Hörgewohnheiten zu reagieren. Hinzu kommt ein weiterer Effekt: Erstellst Du Dir aus per Loudness-War aufgepumptem Material (verlustfreie FLAC-Datei oder CD) eine MP3-Datei, dann wird dieser Effekt noch mal zusätzlich verstärkt, also noch schlimmer. Hier gibt es einen längeren Text dazu. Es gibt zusätzlich eine Datenbank.

Ich selbst habe die FLAC-Dateien der neuen Arch/Matheos bisher nur ein einziges Mal gehört - aber in Zimmerlautstärke. Da fiel mir der Loudness-War nicht so schlimm wie bei der neuen Candlemass auf. Die Candlemass-CD hatte ich aber lauter gehört und nach dem 3. Song abgebrochen. Ansonsten habe ich von der neuen Arch/Matheos nur die LP gehört. Die strengt mich auch in hohen Lautstärken nicht an. Den Vergleich der Daten habe ich vorgenommen, weil der Hinweis bzw. die Kritik von anderer Seite kam. Die Daten scheinen das zu bestätigen.

Die neue Arch/Matheos klingt insgesamt modern produziert, aber nicht ganz so heftig wie der Vorgänger. Schon der Sound moderner Produktionen kann im Vergleich zu "alten" Produktionen anstrengender klingen - auch ohne Loudness War. Wenn ich mich jetzt mal nur auf die LP beschränke, dann ist die neue Arch/Matheos exzellent produziert und musikalisch sowieso weit herausragend.

Danke fĂĽr die ausfĂĽhrliche Antwort!

Meine Anlage und meine Kopfhörer sind, so denke ich, schon ganz in Ordnung. Nun gut, ich werd mir überlegen, ob ich mir die LP auch noch zulege. Wäre ja schon allein interessant, um zu schauen, inwiefern das für mein Empfinden einen Unterschied macht. Aber um den Bogen zu den Liedern zu schlagen, Vermillion Moons liebe ich bis jetzt am meisten! <3
lewstherin
St.Anger-Gutfinder
 
 
Beiträge: 45
Registriert: 27. März 2015, 18:41


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Acurus-Heiko » 26. Mai 2019, 11:13

Edit: Jetzt habe ich Foobar2000 und das Plugin für "Dr. Loudness" installiert und die FLAC-Dateien der neuen Arch/Matheos durchlaufen lassen. Wenn ich das richtig lese, entspricht der Wert "DR6" einer erhöhten Lautstärke mit abgesenkter Dynamik:

foobar2000 1.4.4 / Dynamic Range Meter 1.1.1
log date: 2019-05-26 10:47:27

--------------------------------------------------------------------------------
Analyzed: Arch/Matheos / [2019] Winter Ethereal
--------------------------------------------------------------------------------

DR Peak RMS Duration Track
--------------------------------------------------------------------------------
DR6 -0.28 dB -8.19 dB 9:07 01-Vermilion Moons
DR6 -0.28 dB -7.40 dB 5:59 02-Wanderlust
DR6 -0.28 dB -7.16 dB 5:42 03-Solitary Man
DR6 -0.28 dB -7.28 dB 8:23 04-Wrath of the Universe
DR6 -0.28 dB -9.42 dB 6:12 05-Tethered
DR6 -0.28 dB -6.97 dB 4:20 06-Straight and Narrow
DR6 -0.28 dB -7.60 dB 7:06 07-Pitch Black Prism
DR6 -0.28 dB -7.43 dB 8:13 08-Never in Your Hands
DR6 -0.28 dB -8.23 dB 13:01 09-Kindred Spirits
--------------------------------------------------------------------------------

Number of tracks: 9
Official DR value: DR6

Samplerate: 44100 Hz
Channels: 2
Bits per sample: 16
Bitrate: 975 kbps
Codec: FLAC


Und hier mal nur der eine Arch/Matheos-Song, den ich von der LP gezogen habe. Der hat "DR12" - das ist ein sehr guter Wert:

foobar2000 1.4.4 / Dynamic Range Meter 1.1.1
log date: 2019-05-26 10:57:45

--------------------------------------------------------------------------------
Statistics for: ?-FW-LP-RIP
Number of samples: 11317760
Duration: 4:17
--------------------------------------------------------------------------------

Left Right

Peak Value: -1.00 dB --- -1.00 dB
Avg RMS: -16.45 dB --- -16.45 dB
DR channel: 12.26 dB --- 12.26 dB
--------------------------------------------------------------------------------

Official DR Value: DR12

Samplerate: 44100 Hz
Channels: 2
Bits per sample: 16
Bitrate: 387 kbps
Codec: FLAC
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6075
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Raf Blutaxt » 28. Mai 2019, 13:09

Acurus-Heiko hat geschrieben:1. LP-Rip: Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild


2. Download-Flac-Datei (vermutlich identisch mit der CD): Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild

Jetzt sollte auch einem Blinden klar sein, was da passiert ist:

Nope.
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8288
Registriert: 5. März 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Hofi » 28. Mai 2019, 13:24

:lol:
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5414
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Pavlos » 28. Mai 2019, 13:29

Geil, Raf.

:yeah:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22671
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon General » 28. Mai 2019, 16:47

Marchtheos - Winter Ethereal

Ich hätte gerne ein Möbelstück, gezimmert von John Arch. Vielleicht einen Plattenschrank?
Das wäre eine schöne Entschädigung dafür, dass John Arch die vergangenen 30 Jahre viel zu selten auf Vinyl statt mit Holz gearbeitet hat.

Zur Musik nur ganz kurz: die ist grandios.
Wirken die vielen Schlenker und Wendungen zu Beginn noch etwas wild, wird das Hörbild mit jeder Runde klarer.
Trotzdem bin ich mir schon heute sicher, dass die Platte auch mit vielen weiteren Spins spannend genug bleiben wird, um in 10 oder 20 Jahren noch regelmäßig auf dem Teller zu landen.
Winter Ethereal hat also das Potenzial in die Liga mit A Social Grace, A Sceptic's Universe, Burn The Sun, Into The Mirror Black, To Dimension Logic, Operation Mindcrime oder When Dream and Day Unite aufzusteigen.

Die Musiker?
Joey Vera hat fĂĽr mich den knackigsten Bass-Sound.
Sean Malone ist unerreichbar, wenn es um Feeling geht.

Bobby Jarzombek ist ein Power-Monster. Ich würde mir allerdings wünschen, sein Drumsound wäre etwas natürlicher.
Zonder groovt herrlich eigenständig und Thomas Lang hat für mich das kompletteste Gesamtpaket.
Marco Minnemann hätte ich persönlich gern noch gehört.
Alle Schlagzeuger sind natürlich absolute Könner - klingt ganz schön frustrierend, aber auch fett :)

Bleibt noch Jim Matheos.
Der sich hier an der Gitarre ein weiteres Denkmal setzt.
Und vielleicht sogar die beste Leistung seiner Karriere liefert?!

Und John Arch?
Der hat sich mit den frühen Fates Warning unsterblich gemacht und hätte wohl weit mehr als nur diesen Underground-Status erreichen können.
FĂĽr mich einer der wenigen KĂĽnstler, der in der Neuzeit 1:1 an alte Glanztaten anknĂĽpfen kann.
Was mit Sicherheit auch daran liegt, dass er sich der Musikwelt immer wieder bewusst entzieht und nicht als Teil der Maschinerie Album, Promotion, Tour, Album ... geendet ist.

Winter Ethereal ist komplex, eingängig, abwechslungsreich, frisch und wahrscheinlich zeitlos.
Perfectly made!
Ready for the Journey ..

Bild
Benutzeravatar
General
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1025
Registriert: 22. April 2004, 14:00


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Pavlos » 28. Mai 2019, 17:53

Der General!!

:yeah:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22671
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Michael@SacredMetal » 28. Mai 2019, 20:45

<3 <3 <3 <3
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12472
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Vorherige

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste