SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Pure Steel, Cruz Del Sur, Metal On Metal, Metal Coven etc...

Moderatoren: Markus(PureSteel), steel-prophet, Skullview

Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Franko » 5. Februar 2014, 14:53

Wird es beim Metal Assault bei Helle & MDD geben:
Bild
Benutzeravatar
Franko
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 7834
Registriert: 30. Juli 2007, 20:30


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Achim F. » 12. Februar 2014, 19:43

Nach dem ersten Durchlauf möchte ich feststellen:

Stark! Richtig Stark!

Auf in die zweite Runde.
Benutzeravatar
Achim F.
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 863
Registriert: 1. Mai 2013, 18:58
Wohnort: Aachen


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Prof » 12. Februar 2014, 20:05

Das Album trifft wohl bald auch hier ein. Freue mich!
Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Franko » 12. Februar 2014, 20:39

Achim F. hat geschrieben:Nach dem ersten Durchlauf möchte ich feststellen:

Stark! Richtig Stark!

Auf in die zweite Runde.

:smile2: :drunk: :yeah:
Benutzeravatar
Franko
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 7834
Registriert: 30. Juli 2007, 20:30


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon rapanzel » 12. Februar 2014, 21:22

Sa gekauft und mehr als positiv ĂĽberrascht.
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20520
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Achim F. » 13. Februar 2014, 00:22

rapanzel hat geschrieben:Sa gekauft und mehr als positiv ĂĽberrascht.


Ich auch! Hatte ne solide Power Metal Platte erwartet. Hab das Teil jetzt 4mal gehört, es ist richtig geil! Allerdings zermatere ich mir den Kopf an wen mich der Sänger erinnert!
Benutzeravatar
Achim F.
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 863
Registriert: 1. Mai 2013, 18:58
Wohnort: Aachen


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Prof » 16. Februar 2014, 15:02

Zwischenzeitliches Shadowdance-Fazit: mehr Licht als Schatten.

Schatten:
1. Einige Eurospeedeinlagen (und sogar ein Blastbeat-Part).
2. Das 'Children of the sea'-Cover ist fĂĽr die Rumpelkatz.
3. Ich muss dem Siebi in seinen Ansichten ĂĽber den Nick Knatterton-Drumsound teilweise Recht geben.

Licht:
1. Einfallsreiche Kompositionen mit Biss und Liebe zum Detail.
2. Starke Vokalleistung, bisweilen sehr feine Gesangskinien auch.
3. Dank Mut zum Risiko (besonders fĂĽr ein US-Projekt) ist das ein vielschichtiges Album geworden.
Ob der Länge verdaut man es nicht in einigen Sitzungen, gerade aber deswegen kann man da so richtig drin abtauchen.
Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Franko » 16. Februar 2014, 20:05

rapanzel hat geschrieben:Sa gekauft und mehr als positiv ĂĽberrascht.
Achim F. hat geschrieben:
rapanzel hat geschrieben:Sa gekauft und mehr als positiv ĂĽberrascht.


Ich auch! Hatte ne solide Power Metal Platte erwartet. Hab das Teil jetzt 4mal gehört, es ist richtig geil! Allerdings zermatere ich mir den Kopf an wen mich der Sänger erinnert!

Prof hat geschrieben:Zwischenzeitliches Shadowdance-Fazit: mehr Licht als Schatten.

Schatten:
1. Einige Eurospeedeinlagen (und sogar ein Blastbeat-Part).
2. Das 'Children of the sea'-Cover ist fĂĽr die Rumpelkatz.
3. Ich muss dem Siebi in seinen Ansichten ĂĽber den Nick Knatterton-Drumsound teilweise Recht geben.

Licht:
1. Einfallsreiche Kompositionen mit Biss und Liebe zum Detail.
2. Starke Vokalleistung, bisweilen sehr feine Gesangskinien auch.
3. Dank Mut zum Risiko (besonders fĂĽr ein US-Projekt) ist das ein vielschichtiges Album geworden.
Ob der Länge verdaut man es nicht in einigen Sitzungen, gerade aber deswegen kann man da so richtig drin abtauchen.

Freut mich, dass es gefällt :smile2:
Benutzeravatar
Franko
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 7834
Registriert: 30. Juli 2007, 20:30


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Siebi » 17. März 2014, 10:52

Gestern beim MDD-Markus eingetütet, jetzt geht's los. Song für Song mit dem ersten Hören.

"Neon Abyss" - Guter Einstieg, der Gesamtsound ist etwas dumpf, die Gitarren heiß und fettig, der Drumsound ekelhaft. Der Song gefällt, hat einen hakenden Pre-Chorus. Setzt die Double Bass ein, wird es Euro Power Metal-grauslig. Warum muss ein Schlagzeuger immer doppelbassen?

"Branded" - Puh, wieder mal Dauerdoppelbasstrommlerei, bei Death Metal mag das funktionieren, bei Heavy und US Metal für mich nur bedingt. Der kantige Gesang reisst's raus, bei den zischenden Becken bekomme ich Ohrenschmerzen. Nein, nicht mein Song bzw. nur dann, wenn mal nicht im Dauertempo gerödelt wird.

"All Or Nothing" - Gut, blenden wir den Drumsound aus, konzentrieren uns nur auf den Song. Die erste halbe Minute hat's in sich. Breaklastiges Allerlei, der Gesang setzt ein, es wird in geordneteren Bahnen musiziert. Das catchige Riff-Thema wird vor der Strophe wiederholt, ja, das gefällt.

"Stare At The Sun" - Akustische Gitarren, beschwingtes Tempo, tolle Melodieführung, die Scheibe nimmt Fahrt in Richtung Gefällt-Town auf. Der markante maskuline Gesang verleiht die nötige Härte, bei den Doppelleads im Chorus wird warlordig geschunkelt. Tolles Stück mit feinem Arrangement und i-Tüpferl-Gesang.

To be continued...
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15423
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Franko » 18. März 2014, 13:23

Siebi hat geschrieben:Gestern beim MDD-Markus eingetütet, jetzt geht's los. Song für Song mit dem ersten Hören.

"Neon Abyss" - Guter Einstieg, der Gesamtsound ist etwas dumpf, die Gitarren heiß und fettig, der Drumsound ekelhaft. Der Song gefällt, hat einen hakenden Pre-Chorus. Setzt die Double Bass ein, wird es Euro Power Metal-grauslig. Warum muss ein Schlagzeuger immer doppelbassen?

"Branded" - Puh, wieder mal Dauerdoppelbasstrommlerei, bei Death Metal mag das funktionieren, bei Heavy und US Metal für mich nur bedingt. Der kantige Gesang reisst's raus, bei den zischenden Becken bekomme ich Ohrenschmerzen. Nein, nicht mein Song bzw. nur dann, wenn mal nicht im Dauertempo gerödelt wird.

"All Or Nothing" - Gut, blenden wir den Drumsound aus, konzentrieren uns nur auf den Song. Die erste halbe Minute hat's in sich. Breaklastiges Allerlei, der Gesang setzt ein, es wird in geordneteren Bahnen musiziert. Das catchige Riff-Thema wird vor der Strophe wiederholt, ja, das gefällt.

"Stare At The Sun" - Akustische Gitarren, beschwingtes Tempo, tolle Melodieführung, die Scheibe nimmt Fahrt in Richtung Gefällt-Town auf. Der markante maskuline Gesang verleiht die nötige Härte, bei den Doppelleads im Chorus wird warlordig geschunkelt. Tolles Stück mit feinem Arrangement und i-Tüpferl-Gesang.

To be continued...

:drunk:
Benutzeravatar
Franko
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 7834
Registriert: 30. Juli 2007, 20:30


Re: SHADOWDANCE - US Dark Power Metal meets Progressive

Beitragvon Franko » 28. März 2014, 20:42

Arni beweist guten Geschmack :-D

Bild
Benutzeravatar
Franko
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 7834
Registriert: 30. Juli 2007, 20:30


Vorherige

ZurĂĽck zu Heavy Metal labels

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste