DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Pure Steel, Cruz Del Sur, Metal On Metal, Metal Coven etc...

Moderatoren: Markus(PureSteel), steel-prophet, Skullview

Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Kai » 18. Februar 2014, 22:55

Pavlos hat geschrieben:Gut, der Sound ist natĂŒrlich nicht schön und die Drums sind furchtbar, aber den Song an sich (Songwriting, Aufbau, etc.) finde ich jetzt nicht ganz so schlimm. Aber ich mag ja auch die letzten paar CAGE Scheiben, sowie die "Painkiller" (=eine der zwanzig besten Scheiben aller Zeiten!!).

Es ist mehr dieser (fĂŒr mich) ekelhafte "Das ist im Endeffekt nur ein weiteres (halbgares?) Bandprojekt" Geruch, der verhindert, dass ich an dieser Blume riechen will.....

Wenn ich allein schon den Namen Rhino lese, dann gehe ich automatisch in die "Vorsicht Gefahr" Körperabwehrhaltung. Nichts gegen den Mann, aber seit seinem Ausstieg bei den komischen Königen aus New York war der doch schon bei gefĂŒhlten 5.000 Formationen tĂ€tig. Und das gilt dann irgendwie fĂŒr alle TodeshĂ€ndler außer Peck, man lese sich bei allen Musikern mal die verdammt lange Liste der Ex-Bands durch, Bassist Mike Davis hat unglaubliche acht Bands auf der Habenseite.

Es ist also mehr ein bei mir einsetzendes GefĂŒhl, welches verhindert dass ich da dranbleibe. Klingt vielleicht seltsam, aber besser kann ich es nicht beschreiben....


Rhino ist mittlerweile auch schon wieder draußen. :lol:
Benutzeravatar
Kai
WatchTower-Aushalter
 
 
BeitrÀge: 208
Registriert: 1. MĂ€rz 2012, 22:19
Wohnort: Lippstadt


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Pavlos » 18. Februar 2014, 22:57

Kai hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Gut, der Sound ist natĂŒrlich nicht schön und die Drums sind furchtbar, aber den Song an sich (Songwriting, Aufbau, etc.) finde ich jetzt nicht ganz so schlimm. Aber ich mag ja auch die letzten paar CAGE Scheiben, sowie die "Painkiller" (=eine der zwanzig besten Scheiben aller Zeiten!!).

Es ist mehr dieser (fĂŒr mich) ekelhafte "Das ist im Endeffekt nur ein weiteres (halbgares?) Bandprojekt" Geruch, der verhindert, dass ich an dieser Blume riechen will.....

Wenn ich allein schon den Namen Rhino lese, dann gehe ich automatisch in die "Vorsicht Gefahr" Körperabwehrhaltung. Nichts gegen den Mann, aber seit seinem Ausstieg bei den komischen Königen aus New York war der doch schon bei gefĂŒhlten 5.000 Formationen tĂ€tig. Und das gilt dann irgendwie fĂŒr alle TodeshĂ€ndler außer Peck, man lese sich bei allen Musikern mal die verdammt lange Liste der Ex-Bands durch, Bassist Mike Davis hat unglaubliche acht Bands auf der Habenseite.

Es ist also mehr ein bei mir einsetzendes GefĂŒhl, welches verhindert dass ich da dranbleibe. Klingt vielleicht seltsam, aber besser kann ich es nicht beschreiben....


Rhino ist mittlerweile auch schon wieder draußen. :lol:


:lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 24054
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Ulle » 18. Februar 2014, 23:18

Ich finde die "Band" grĂ€sslich. Das ist mehr Plastik als Epica, ohne jegliches GespĂŒr fĂŒr Songwriting und Melodien.
Ich hör mir jetzt nochmal die Slough Feg an, die ist genau das Gegenteil :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13474
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon n0str0m0 » 23. Februar 2014, 16:54

GEIL !!! "War Master" erst vorhin nach langem mal wieder gehört. Ich liebe dieses Ding einfach. Vinyl brauch ich auch ! Wie wÀre es da mit den Japan - Songs als Vinyl -Bonus . Biiiiiitte !!!
Benutzeravatar
n0str0m0
Prog-Rock-Fan
 
 
BeitrÀge: 123
Registriert: 2. Mai 2011, 18:41


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon n0str0m0 » 23. Februar 2014, 17:01

Ach ja: AB WANN KANN ICH VORBESTELLEN ? Welche Farbe ist geplant ?
Benutzeravatar
n0str0m0
Prog-Rock-Fan
 
 
BeitrÀge: 123
Registriert: 2. Mai 2011, 18:41


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Raf Blutaxt » 23. Februar 2014, 18:20

Also ich krieg von dem Beispielsong echt Kopfschmerzen. Das "Schlagzeug", das Gekreische, das ist mir einfach zu viel.

Immerhin hat PSR jetzt schon zwei ehemalige MANOWAR-Gitarristen im Programm, fĂŒr's Quartett-Spielen fehlen nur noch zwei mehr. :smile2:
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8423
Registriert: 5. MĂ€rz 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Hugin » 23. Februar 2014, 18:34

Raf Blutaxt hat geschrieben:Immerhin hat PSR jetzt schon zwei ehemalige MANOWAR-Gitarristen im Programm, fĂŒr's Quartett-Spielen fehlen nur noch zwei mehr. :smile2:

Schon, aber es gibt ja gar nicht mehr ehemalige Manowar-Gitarristen. MĂŒssen sie halt Mau-Mau spielen, oder Gaigel.
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8241
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Raf Blutaxt » 23. Februar 2014, 18:39

Hugin hat geschrieben:
Raf Blutaxt hat geschrieben:Immerhin hat PSR jetzt schon zwei ehemalige MANOWAR-Gitarristen im Programm, fĂŒr's Quartett-Spielen fehlen nur noch zwei mehr. :smile2:

Schon, aber es gibt ja gar nicht mehr ehemalige Manowar-Gitarristen. MĂŒssen sie halt Mau-Mau spielen, oder Gaigel.

Stimmt. Oder hoffen, das JDM noch ein bisschen wechselt.
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8423
Registriert: 5. MĂ€rz 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Hugin » 2. MĂ€rz 2014, 01:53

Raf Blutaxt hat geschrieben:
Hugin hat geschrieben:
Raf Blutaxt hat geschrieben:Immerhin hat PSR jetzt schon zwei ehemalige MANOWAR-Gitarristen im Programm, fĂŒr's Quartett-Spielen fehlen nur noch zwei mehr. :smile2:

Schon, aber es gibt ja gar nicht mehr ehemalige Manowar-Gitarristen. MĂŒssen sie halt Mau-Mau spielen, oder Gaigel.

Stimmt. Oder hoffen, das JDM noch ein bisschen wechselt.


Also ich wĂŒrde den Logan gerne behalten. Ich mag den.
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8241
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Raf Blutaxt » 2. MĂ€rz 2014, 11:48

Hugin hat geschrieben:
Raf Blutaxt hat geschrieben:
Hugin hat geschrieben:
Raf Blutaxt hat geschrieben:Immerhin hat PSR jetzt schon zwei ehemalige MANOWAR-Gitarristen im Programm, fĂŒr's Quartett-Spielen fehlen nur noch zwei mehr. :smile2:

Schon, aber es gibt ja gar nicht mehr ehemalige Manowar-Gitarristen. MĂŒssen sie halt Mau-Mau spielen, oder Gaigel.

Stimmt. Oder hoffen, das JDM noch ein bisschen wechselt.


Also ich wĂŒrde den Logan gerne behalten. Ich mag den.

Nun, das haben bei Ross sicher auch ein paar Leute gesagt. :smile2:
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8423
Registriert: 5. MĂ€rz 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Thunderstryker » 2. MĂ€rz 2014, 22:10

Ich fand die Death Dealer gar nicht mal so schlimm. Gibt ja auch Leute, die "Painkiller" obergeil finden.
Sean Peck liefert seine beste Gesangsleistung seit ĂŒberhaupt und Stu Marshall ist einer der besseren Shredder.
Ganz klar fĂ€llt fĂŒr mich wieder mal Ross the Boss ab, der seit seinem Manowar-Ausstieg wirklich nichts mehr
spielt, was mich auch nur ansatzweise mitnimmt. Damit ist die Songwriting-Frage frĂŒher Manowar geklĂ€rt.
Rhino ist halt Rhino. Wer war nochmal der Bassist? Der liefert ja gar nichts.

Was die band dazu bewogen hat, zwei der besten Tracks als Japan-Bonusse ranzuschaffen, bleibt mir ein RĂ€tsel.
Der Sound ist auch völlig grÀsslich, aber das kennen wir von Cage und dem Painkiller ja auch.
Eine Platte, die man hin und wieder einfach mal fĂŒr einen Aggressionsabend braucht und dann fĂŒr einige Wochen
wieder wegsteckt.
FĂŒr mich an solchen Abenden etwas ĂŒber 8/10.
Benutzeravatar
Thunderstryker
Progressive-Metal-Sammler
 
 
BeitrÀge: 357
Registriert: 1. MĂ€rz 2014, 18:59


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon dawnrider » 2. MĂ€rz 2014, 22:22

Thunderstryker hat geschrieben:Ich fand die Death Dealer gar nicht mal so schlimm. Gibt ja auch Leute, die "Painkiller" obergeil finden.
Sean Peck liefert seine beste Gesangsleistung seit ĂŒberhaupt und Stu Marshall ist einer der besseren Shredder.
Ganz klar fĂ€llt fĂŒr mich wieder mal Ross the Boss ab, der seit seinem Manowar-Ausstieg wirklich nichts mehr
spielt, was mich auch nur ansatzweise mitnimmt. Damit ist die Songwriting-Frage frĂŒher Manowar geklĂ€rt.
Rhino ist halt Rhino. Wer war nochmal der Bassist? Der liefert ja gar nichts.

Was die band dazu bewogen hat, zwei der besten Tracks als Japan-Bonusse ranzuschaffen, bleibt mir ein RĂ€tsel.
Der Sound ist auch völlig grÀsslich, aber das kennen wir von Cage und dem Painkiller ja auch.
Eine Platte, die man hin und wieder einfach mal fĂŒr einen Aggressionsabend braucht und dann fĂŒr einige Wochen
wieder wegsteckt.
FĂŒr mich an solchen Abenden etwas ĂŒber 8/10.

...
Forged out of flame - From chaos to destiny
Bringer of pain - Forever undying
Judas is rising


http://mayersmadhouse.blogspot.de/
https://www.musik-sammler.de/sammlung/mayersmadhouse
Benutzeravatar
dawnrider
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1487
Registriert: 19. Oktober 2010, 08:06
Wohnort: Leutkirch i.A.


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon Thunderstryker » 2. MĂ€rz 2014, 22:29

dawnrider hat geschrieben:
Thunderstryker hat geschrieben:Ich fand die Death Dealer gar nicht mal so schlimm. Gibt ja auch Leute, die "Painkiller" obergeil finden.
Sean Peck liefert seine beste Gesangsleistung seit ĂŒberhaupt und Stu Marshall ist einer der besseren Shredder.
Ganz klar fĂ€llt fĂŒr mich wieder mal Ross the Boss ab, der seit seinem Manowar-Ausstieg wirklich nichts mehr
spielt, was mich auch nur ansatzweise mitnimmt. Damit ist die Songwriting-Frage frĂŒher Manowar geklĂ€rt.
Rhino ist halt Rhino. Wer war nochmal der Bassist? Der liefert ja gar nichts.

Was die band dazu bewogen hat, zwei der besten Tracks als Japan-Bonusse ranzuschaffen, bleibt mir ein RĂ€tsel.
Der Sound ist auch völlig grÀsslich, aber das kennen wir von Cage und dem Painkiller ja auch.
Eine Platte, die man hin und wieder einfach mal fĂŒr einen Aggressionsabend braucht und dann fĂŒr einige Wochen
wieder wegsteckt.
FĂŒr mich an solchen Abenden etwas ĂŒber 8/10.

...


Darauf hĂ€tte ich Wetten abschließen sollen :lol:
Benutzeravatar
Thunderstryker
Progressive-Metal-Sammler
 
 
BeitrÀge: 357
Registriert: 1. MĂ€rz 2014, 18:59


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon dawnrider » 2. MĂ€rz 2014, 22:35

Thunderstryker hat geschrieben:
dawnrider hat geschrieben:
Thunderstryker hat geschrieben:Ich fand die Death Dealer gar nicht mal so schlimm. Gibt ja auch Leute, die "Painkiller" obergeil finden.
Sean Peck liefert seine beste Gesangsleistung seit ĂŒberhaupt und Stu Marshall ist einer der besseren Shredder.
Ganz klar fĂ€llt fĂŒr mich wieder mal Ross the Boss ab, der seit seinem Manowar-Ausstieg wirklich nichts mehr
spielt, was mich auch nur ansatzweise mitnimmt. Damit ist die Songwriting-Frage frĂŒher Manowar geklĂ€rt.
Rhino ist halt Rhino. Wer war nochmal der Bassist? Der liefert ja gar nichts.

Was die band dazu bewogen hat, zwei der besten Tracks als Japan-Bonusse ranzuschaffen, bleibt mir ein RĂ€tsel.
Der Sound ist auch völlig grÀsslich, aber das kennen wir von Cage und dem Painkiller ja auch.
Eine Platte, die man hin und wieder einfach mal fĂŒr einen Aggressionsabend braucht und dann fĂŒr einige Wochen
wieder wegsteckt.
FĂŒr mich an solchen Abenden etwas ĂŒber 8/10.

...


Darauf hĂ€tte ich Wetten abschließen sollen :lol:

Mensch, Thorsten, Du bist doch eigentlich ein Lieber.
Was passt jetzt an der Painkiller oder deren Sound nicht?
Forged out of flame - From chaos to destiny
Bringer of pain - Forever undying
Judas is rising


http://mayersmadhouse.blogspot.de/
https://www.musik-sammler.de/sammlung/mayersmadhouse
Benutzeravatar
dawnrider
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1487
Registriert: 19. Oktober 2010, 08:06
Wohnort: Leutkirch i.A.


Re: DEATH DEALER @ PURE STEEL RECORDS

Beitragvon holg » 2. MĂ€rz 2014, 22:57

dawnrider hat geschrieben:
Thunderstryker hat geschrieben:
dawnrider hat geschrieben:
Thunderstryker hat geschrieben:Ich fand die Death Dealer gar nicht mal so schlimm. Gibt ja auch Leute, die "Painkiller" obergeil finden.
Sean Peck liefert seine beste Gesangsleistung seit ĂŒberhaupt und Stu Marshall ist einer der besseren Shredder.
Ganz klar fĂ€llt fĂŒr mich wieder mal Ross the Boss ab, der seit seinem Manowar-Ausstieg wirklich nichts mehr
spielt, was mich auch nur ansatzweise mitnimmt. Damit ist die Songwriting-Frage frĂŒher Manowar geklĂ€rt.
Rhino ist halt Rhino. Wer war nochmal der Bassist? Der liefert ja gar nichts.

Was die band dazu bewogen hat, zwei der besten Tracks als Japan-Bonusse ranzuschaffen, bleibt mir ein RĂ€tsel.
Der Sound ist auch völlig grÀsslich, aber das kennen wir von Cage und dem Painkiller ja auch.
Eine Platte, die man hin und wieder einfach mal fĂŒr einen Aggressionsabend braucht und dann fĂŒr einige Wochen
wieder wegsteckt.
FĂŒr mich an solchen Abenden etwas ĂŒber 8/10.

...


Darauf hĂ€tte ich Wetten abschließen sollen :lol:

Mensch, Thorsten, Du bist doch eigentlich ein Lieber.
Was passt jetzt an der Painkiller oder deren Sound nicht?

Ich mag den Thorsten:)
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10994
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal labels

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast