Queensryche ohne Tate?

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon thorondor » 3. März 2019, 13:08

Hades hat geschrieben:
Nolli hat geschrieben:
Blacktiger hat geschrieben: Sicher nicht einen Song wie Neue Regel.


Aaaaaah, das ist doch einer der allerallerbesten Songs die Queensryche je aufgenommen haben. Gänsehaut pur!


:yeah:

FĂĽr den schwarzen Tiger spielen sie dafĂĽr extra Gonna Get Close To You....


:yeah: :yeah:
Und sogar Gonna Get Close schlägt immer noch die neuen Sachen. Bin vorhin 2x bei YT genötigt worden, ein paar Sekunden von einem neuen QR Song zu hören, bevor ich zum Gewollten gekommen bin. Das ist sauber, technisch einwandfrei, top produziert, und einfach nur langweilig. Und so wie der Sänger klingt, versteh ich jetzt auch das Fragezeichzen beim Titel dieses Threads ...
thorondor
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1764
Registriert: 1. August 2014, 22:18
Wohnort: Salzburg, Ă–sterreich


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Loomis » 25. Juni 2019, 10:05

Hier ein Video in dem Dennis Ward ein paar interessante Einblicke in die Produktion des Songs "Empire" gibt:
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 14129
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 6. Juli 2019, 16:07

Geoff Tate kann es ja noch. Ist das sein Bewerbungsschreiben an die alte Band?



Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon rapanzel » 15. Juli 2019, 06:31

Ich find die Platte richtig gut. Klar ist das ne ReiĂźbrettplatte, aber wenn da sowas bei rumkommt, soll's mir Recht sein!
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20872
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Siebi » 15. Juli 2019, 09:04

Den rapanzelighen Ansatz kann ich noch irgendwie verstehen, da er den Bläzonenstein in höchsten Tönen lobt, wo ich nur horizontal bangen kann. Monument werden auch empfohlen oder Attick Demons oder oder. When copy kills the cat.

Gestern nach dem Hochholen im DFF hab ich mir wieder den Tschoff mit Italiani angehört. Oh mei, oh mei. Als QR-Fan mit Abstrichen bis "Promised Land" lupfe ich erstaunt die Augenbrauen, warum man sich das als alter Fan kaufen soll? Stangenware im Frontiersplastiksound, die zu keiner Sekunde an die Magie der alten QR heranreicht. Warum soll ich solchen Quark, den ich zigmal besser im Regal habe, dazustellen? Dass die Staubmilben tanzen nach dem Motto, "Ui, Jeggal, a neie Tschoffträllertonale is do, do steppt da Bär!"

Ich habe nicht auf eine solche Scheibe gewartet und hoffe, dass es keine Reunion gibt. Mr. DeGarmo, bleiben sie hart und sich treu! Frag mich, warum diese Anbiederung eines sonst so freigeistigen KĂĽnstlers bejubelt, was woanders als Stillstand abgekanzelt wird. Das Business, die Fans, herrlich ist es, Pippi Langstrumpf zu sein.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 18393
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Franko » 15. Juli 2019, 18:38

*dem kleinen Siebi mal ĂĽber den Kopf streicheln*
Ich würde die CD auch nicht kaufen... max wenn's im 5€ Regal landet.
Benutzeravatar
Franko
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8674
Registriert: 30. Juli 2007, 20:30


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 15. Juli 2019, 18:57

FĂĽr 5 Euro wĂĽrde ich sie vielleicht kaufen. Musikalisch ist es - ich kenne nur diese beiden Songs - wohl das Beste von Tate seit Promised Land.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Nolli » 20. Juli 2019, 11:03

Ich sehe das wie Rapanzel. Klar, Reißbrett pur aber ich freue mich einfach diese immernoch tolle Stimme mit vernünftigen Songs zu hören.

Gestern habe ich übrigens die Q2K gehört und hatte auch dabei Spaß. Klar, es sind auch zwei, drei schwächere Songs dabei aber der Rest (Right Side Of My Mind!) reicht schon um mich glücklich zu machen :smile2:

PS: Danke Loomis fĂĽr das Empire Video!
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3314
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 12. April 2021, 20:38

Jetzt hat er mich wieder:



Das hätte ich nicht mehr erwartet. Auch die anderen Songs scheinen recht gut zu sein.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 12. April 2021, 20:46

Ach herrje ...



und schon ist das Vinyl vorbestellt. Der singt ja fast wie in alten Tagen. <3 <3 <3
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 12. April 2021, 20:52

Uff: Das ist alles so catchy wie auf der Empire. NatĂĽrlich nicht so hypergenial aber doch saustark:

Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 12. April 2021, 20:55

Das macht mich jetzt fäddisch:

Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Schnuller » 13. April 2021, 11:57

Hm...nach einem Song OK, beim dritten Song hat mich das schon wieder recht kalt gelassen.
Das ist typisch Frontiers-Stangenware. NatĂĽrlich ist seine Stimme noch toll, aber von Melodien a la Empire, die sich Tagelang unter der Haut halten ist das hier weit entfernt.
Benutzeravatar
Schnuller
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4074
Registriert: 2. Mai 2011, 14:18
Wohnort: South Of Hessen


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Siebi » 13. April 2021, 12:59

Schnuller hat geschrieben:Hm...nach einem Song OK, beim dritten Song hat mich das schon wieder recht kalt gelassen.
Das ist typisch Frontiers-Stangenware. NatĂĽrlich ist seine Stimme noch toll, aber von Melodien a la Empire, die sich Tagelang unter der Haut halten ist das hier weit entfernt.

<3
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 18393
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Pavlos » 13. April 2021, 16:13

Hab mir jetzt auch ein paar der Tracks angehört (der Alex hat das andernorts heavily abgefeiert) und finde, dass der Mann immer noch gut bei Stimme ist (freue mich immens auf die Rage For Order Show auf'm KIT!!), und das Songwriting ist dabei gar nicht mal sooo schlecht, aber insgesamt kommt mir das dann zu kalkuliert rüber und, was noch viel wichtiger ist: der Stoff geht in die MTV-Empire Richtung, und die mochte ich noch nie so wirklich. Next.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 24180
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron