Queensryche ohne Tate?

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Angelus_Mortiis » 13. April 2021, 18:15

Ich muss bei der ganzen Sache ja irgendwie mehr an Promissed Land denken. Behalte ich auf jeden Fall mal im Auge.
Benutzeravatar
Angelus_Mortiis
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1823
Registriert: 4. Februar 2008, 22:03
Wohnort: Hofheim


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Siebi » 13. April 2021, 20:07

Pavlos hat geschrieben:.... was noch viel wichtiger ist: der Stoff geht in die MTV-Empire Richtung, und die mochte ich noch nie so wirklich. Next.

:muha:
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 18393
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Pavlos » 13. April 2021, 20:14

Siebi hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:.... was noch viel wichtiger ist: der Stoff geht in die MTV-Empire Richtung, und die mochte ich noch nie so wirklich. Next.

:muha:

Bild
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 24180
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 13. April 2021, 21:52

Sacred Metal Banausen.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Siebi » 13. April 2021, 22:50

Copy-Cat-Heiko.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 18393
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Schnuller » 14. April 2021, 08:36

Angelus_Mortiis hat geschrieben:Ich muss bei der ganzen Sache ja irgendwie mehr an Promissed Land denken. Behalte ich auf jeden Fall mal im Auge.


Ich finde schon, dass es eher nach Empire klingt (und klingen soll). Ich habe mir schon einiges der Frontiers Sachen angehört und deren Haus-Songschreiber hat ja schon was auf dem Kasten. Nur isses halt Stangenware. Wenn da die Bands malmitreden und nicht nur vorgesetztes einspielen klingt das gleich einen Tick besser, wie z.B. bei Revolution Saints.
Benutzeravatar
Schnuller
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4074
Registriert: 2. Mai 2011, 14:18
Wohnort: South Of Hessen


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 14. April 2021, 18:36

Lag heute im Briefkasten. Mir gefallen die Songs sehr. Es ist der beste Tate seit Promissed Land. Die Vinylpressung ist aber nicht so gut.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Hofi » 14. April 2021, 22:43

Pavlos hat geschrieben:Hab mir jetzt auch ein paar der Tracks angehört (der Alex hat das andernorts heavily abgefeiert) und finde, dass der Mann immer noch gut bei Stimme ist (freue mich immens auf die Rage For Order Show auf'm KIT!!), und das Songwriting ist dabei gar nicht mal sooo schlecht, aber insgesamt kommt mir das dann zu kalkuliert rüber und, was noch viel wichtiger ist: der Stoff geht in die MTV-Empire Richtung, und die mochte ich noch nie so wirklich. Next.

Wieso? Weshalb? Warum?

Diesen Typ strafen Kenner mit Nichtbeachtung und verbringen die Zeit besser bei guten Gesprächen mit Asseln wie tik.
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5960
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon tik » 15. April 2021, 10:29

Hofi hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Hab mir jetzt auch ein paar der Tracks angehört (der Alex hat das andernorts heavily abgefeiert) und finde, dass der Mann immer noch gut bei Stimme ist (freue mich immens auf die Rage For Order Show auf'm KIT!!), und das Songwriting ist dabei gar nicht mal sooo schlecht, aber insgesamt kommt mir das dann zu kalkuliert rüber und, was noch viel wichtiger ist: der Stoff geht in die MTV-Empire Richtung, und die mochte ich noch nie so wirklich. Next.

Wieso? Weshalb? Warum?

Diesen Typ strafen Kenner mit Nichtbeachtung und verbringen die Zeit besser bei guten Gesprächen mit Asseln wie tik.

Beim KIT spreche ich generell nicht. Da baller ich nur. Muss man wissen.
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3232
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Siebi » 15. April 2021, 11:56

tik hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Hab mir jetzt auch ein paar der Tracks angehört (der Alex hat das andernorts heavily abgefeiert) und finde, dass der Mann immer noch gut bei Stimme ist (freue mich immens auf die Rage For Order Show auf'm KIT!!), und das Songwriting ist dabei gar nicht mal sooo schlecht, aber insgesamt kommt mir das dann zu kalkuliert rüber und, was noch viel wichtiger ist: der Stoff geht in die MTV-Empire Richtung, und die mochte ich noch nie so wirklich. Next.

Wieso? Weshalb? Warum?

Diesen Typ strafen Kenner mit Nichtbeachtung und verbringen die Zeit besser bei guten Gesprächen mit Asseln wie tik.

Beim KIT spreche ich generell nicht. Da baller ich nur. Muss man wissen.

tikilotta Viktualia Pfeffiminza...
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 18393
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 17. April 2021, 17:46

Acurus-Heiko hat geschrieben:Lag heute im Briefkasten. Mir gefallen die Songs sehr. Es ist der beste Tate seit Promissed Land. Die Vinylpressung ist aber nicht so gut.

Konnte jetzt mal die CD hören. Jetzt wird mir klar, warum es in Reviews heißt, man habe den Empire-Sound einfangen wollen. Die CD hat einen tollen Klang. Die LP klingt dagegen scheiße. Die Songs sind ansonsten super. Ich bleibe dabei, es ist das beste von Tate seit Promissed Land.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Nolli » 17. April 2021, 20:59

Wie findest du sie im Vergleich zur ersten Sweet Oblivion? Bisher haben mir die Songs die ich von der neuen Scheibe gehört habe noch nicht besser gefallen als die der letzten...

Die beste Tate seit Promised Land ist für mich wohl American Soldier. Wollte wahrscheinlich wegen des Themas niemand mögen aber mir gefällt sie sehr gut.

Disclaimer fĂĽr Siebi :-D : Ja Rage for Order und Empire etc. sind Lichtjahre besser. Mir gehts aber wie Heiko, ich freue mich auch ĂĽber ein nur ordentliches Tate Album :smile2:
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3314
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 17. April 2021, 21:51

Von der vorangegangenen Sweet Oblivion kannte ich nur zwei oder drei Youtube-Songs. Die hatten mir damals nicht zugesagt. Und natürlich hast Du Recht. An die Q-Klassiker kommt das Album nicht ran. Trotzdem ist die Scheibe ziemlich gut und eben das Beste von Tate seit Promised Land. Vom Sound her geht es tatsächlich stark Richtung Empire.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Siebi » 17. April 2021, 23:37

Nolli hat geschrieben:...
Disclaimer fĂĽr Siebi :-D : Ja Rage for Order und Empire etc. sind Lichtjahre besser. Mir gehts aber wie Heiko, ich freue mich auch ĂĽber ein nur ordentliches Tate Album :smile2:

:lol:

Im Ernst. Mr. Tate singt auf keinem Album schwach unabhängig des Songwritings oder Stils. Der Schwaben-Mann kann's. Musikalisch ist Sweet Oblivion objektiv sehr gekonnt, sehr professionell, aber mich ficht das halt so gar nicht. Für diese Art Reißbrett-Platten Geld bzw. den vollen Preis zu zahlen, nein, da gibt es viel interessantere Musik oder ich lege eben eine oberaffentittenspritzgeile "Empire" auf.

N.P.: FATAL OPERA - The Eleventh Hour <3 :yeah: <3
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 18393
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Queensryche ohne Tate?

Beitragvon Acurus-Heiko » 16. September 2021, 21:32

Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6428
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste