OPETH

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Beitragvon KuttenBjuf » 12. Juni 2008, 23:03

Acrylator hat geschrieben:
KuttenBjuf hat geschrieben:
Ulle hat geschrieben: Vielleicht liegt's daran, dass Opeth schon lange keinen technischen Death Metal mehr machen...

Ich warte immernoch auf mein superdeluxeset. Muss ja bald ankommen, wenn der M@SM die schon gestern bekommen hat.
Wahrscheinlich liegt morgen eine Benachrichtigung vom Zoll im Briefkasten <_<

Was beinhaltet dieses Super-Deluxe-Set eigentlich?

Doppel LP + CD+DVD + signiertes Poster + auf 300 St. limitierte CD

Das alles fĂŒr 50$ inkl. Versand. Kann man sich also nicht beschweren. Allerdings ist diese auf 300 St. limitierte CD beim Chef wohl nicht mit dabei gewesen, also schonmal scheiße. Trotzdem aber noch ein guter Preis.
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂŒckkehrer
 
 
BeitrÀge: 3707
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Beitragvon KuttenBjuf » 14. Juni 2008, 21:09

Gerade lief hier zum ersten Mal die "Still Life". Die Band ist einfach ein Traum :wub:

"Watershed" hab ich leider immernoch nicht. Kam das mit UPS oder per Post, SMM?
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂŒckkehrer
 
 
BeitrÀge: 3707
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Beitragvon Michael@SacredMetal » 15. Juni 2008, 10:23

Ich glaube per Post. Sicher bin ich mir aber nicht mehr... ;)
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
BeitrÀge: 12479
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


OPETH - Sorceress

Beitragvon Ulle » 19. Juni 2011, 23:19

Dien zwischenzeitlich etwas detailliertere Beschreibung vom Boss, lÀsst mir noch mehr das Wasser im Mund zusammenlaufen!!!

To ease the pain of having to wait over three full months (!) to hear the new album from Swedish progressive metallers OPETH called Heritage (due out on September 20th via Roadrunner Records), BraveWords.com caught up with leader/prog-metal visionary Mikael Åkerfeldt this week for a quick overview of the band's next magnum opus!

"We recorded 12 songs, where ten are on the album," says the frontman. "Two songs are being saved for the special edition. So there's ten songs and Per (Wiberg; former keyboardist) is still on the album even though he isn't in the band anymore. He's playing keyboards on the entire album. I'm plating keyboards too. We also have new keyboardist Joakim Svalberg (YNGWIE MALMSTEEN, GLENN HUGHES) who is going to tour with us. He's not a member yet. We just did the first show with him (at the Bonnaroo Music And Arts Festival in Manchester, Tennessee) a few days ago. He's also on the album playing the opening number ('Heritage'). The songs are all over the place. I'd like to think that all of the songs have their own identity so to speak. One song is a little tribute to RONNIE JAMES DIO (called 'Slither') and it's a kind of gimmicky sounding song, tongue-in-cheek. The working title of that song was called 'Kill The Queen'. It's done as a tribute to him because we love him so much. The other songs move from folk music to prog-rock to jazz, crossed with PINK FLOYD and fusion like HERBIE HANCOCK or WEATHER REPORT. We actually have the (former) drummer/percussion player from Weather Report on the album - Alex Acuña (ELVIS PRESLEY, PETER GABRIEL, CARLOS SANTANA). We also have a Swedish fusion flutist who is playing a flute solo to a doomy riff. It's all over the place and a fun listen. It's really challenging and I don't think it's boring. It's very complex with a beautiful mix and a beautiful master. It was mixed by Steven Wilson (PORCUPINE TREE) and myself and mastered by a guy by the name of Peter MEW at Abbey Road Studios in London who has engineered many, many obscure records that I've collected over the years. It was recorded at an old, vintage studio in Stockholm called Atlantis studios, which used to be a record label called Metronome. It's where ABBA did all their albums pretty much. So back to these songs, I don't know how to explain what they sound like. They are all over the place. And one song is not representative of the whole album."
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13375
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon Pavlos » 20. Juni 2011, 12:48

Yes Sir, das kann nur ein wunderbares StĂŒck Musik werden. Scheint so, als ob der gute Akerfeldt sich nun endlich seiner limitierenden Stilfesseln entledigt hat und nun noch mehr seinen breitgefĂ€cherten Geschmack in die Songs einfließen lĂ€sst. Ich hab malÂŽnen Bericht gesehen bei dem er einer Filmcrew seine gigantische Sammlung offenbarte, dabei alles schön explizit erlĂ€uterte und dabei wie ein kleiner Junge im SĂŒĂŸwarenladen wirkte. Beeindruckend.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 23521
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon Mephistopheles » 20. Juni 2011, 15:41

Die Beschreibung klingt wirklich sehr interessant. Freue mich schon sehr darauf, besonders da es wohl sehr abwechslungsreich sein wird und einiges an eher untypischen Parts vorhanden sein wird. Hat mir auch bei den anderen Alben sehr gut gefallen, wobei es da ja meistens eher sparsam eingesetzt wurde.
Meine Band: Crusher (Melodischer Thrash Metal aus Mainz)
Benutzeravatar
Mephistopheles
Progressive-Metal-Sammler
 
 
BeitrÀge: 384
Registriert: 27. April 2011, 15:31
Wohnort: Nauheim


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon Killmister » 20. Juni 2011, 17:21

Pavlos hat geschrieben:Ich hab malÂŽnen Bericht gesehen bei dem er einer Filmcrew seine gigantische Sammlung offenbarte, dabei alles schön explizit erlĂ€uterte und dabei wie ein kleiner Junge im SĂŒĂŸwarenladen wirkte.


Ich habe ihm vor ein paar Jahren eine Dark Tranquillity-"The Gallery" Vinylscheibe ĂŒber ebay verkauft,was ich natĂŒrlich spĂ€ter bereut habe.Die Aktion zeigt auf jeden Fall,daß der gute Mann als Sammler unterwegs ist.Ich bin mal gespannt,ob er irgendwann mit seiner Musik den "Mainstreammarkt" knackt,das Potential dazu hĂ€tte er.
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Metalizer
 
 
BeitrÀge: 6720
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon Prof » 20. Juni 2011, 17:43

Killmister hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Ich hab malÂŽnen Bericht gesehen bei dem er einer Filmcrew seine gigantische Sammlung offenbarte, dabei alles schön explizit erlĂ€uterte und dabei wie ein kleiner Junge im SĂŒĂŸwarenladen wirkte.


Ich habe ihm vor ein paar Jahren eine Dark Tranquillity-"The Gallery" Vinylscheibe ĂŒber ebay verkauft,was ich natĂŒrlich spĂ€ter bereut habe.Die Aktion zeigt auf jeden Fall,daß der gute Mann als Sammler unterwegs ist.Ich bin mal gespannt,ob er irgendwann mit seiner Musik den "Mainstreammarkt" knackt,das Potential dazu hĂ€tte er.


Der Akerfeldt war hier in Amsterdam mal auf Second-Hand-LĂ€den-Tour und hat sich, mit einem staunenden Reporter als Begleiter, mit Obskur-Vinyl quasi eingedeckt. Der Kerl ist ein kompletter Heavy-/Prog-/Psych-/Folk-/Jazzrock-Musiknarr und hat mehr Ahnung von der Materie als so mancher Möchtegern-Experte der dafĂŒr bezahlt wird.
Und der Titel 'Heritage' sagt eigentlich alles zur Inhalt des kommenden Opeth-Opus.
Prof
Traveller
 
 
BeitrÀge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon holg » 20. Juni 2011, 20:36

Das wird doch wieder so eine ĂŒberproduzierte, verkopfte Gniedelscheibe.Ich denke, die von mir anderen Ortes bereits lapidar erwĂ€hnte FORNOST ARNOR wird von der OPETH nicht geschlagen werden. Zumindest nicht in Sachen Emotionen.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10994
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon KuttenBjuf » 20. Juni 2011, 20:49

holg hat geschrieben:Das wird doch wieder so eine ĂŒberproduzierte, verkopfte Gniedelscheibe.

Überproduziert? Watershed hatte eine der besten Produktionen der letzten Jahre. Angenommen ich wĂŒrde neue Boxen kaufen, dann wĂ€re das eine meiner Testscheiben, aber 100%ig.

Ansonsten lese ich das Eröffungsposting mit Begeisterung. Opeth ist halt eine Band, die wirklich progressiv im eigentlich Sinne ist. Ich seh schon die ganzen Alt-Opeth Fans heulen, wenn sie die neue Platte hören, das gibt ein paar feine Reviews. :) Im Unterschied zu Morbid Angel verstehen es Opeth aber, auch wirklich gute Songs zu schreiben, unabhÀngig von der musikalischen Ausrichtung.
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂŒckkehrer
 
 
BeitrÀge: 3707
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon Nolli » 20. Juni 2011, 21:16

Super, so muss das sein!
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3230
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon General » 20. Juni 2011, 23:29

Das wird bestimmt ein progressiver Ohrenschmaus!
Übrigens: Es ist frappierend, wie viele Parallelen es zwischen Opeth und Pain Of Salvation gibt!
Beide Bands sind eigentlich eine Person (ohne die Leistung der anderen Bandmitglieder schmĂ€lern zu wollen), die sich einen Dreck um Konventionen kĂŒmmern! Akerfeldt und Gildenlöw sind mit einem feinen Sinn fĂŒr Humor ausgestattet, schreiben Musik mit Leidenschaft und Emotionen und erfinden sich immer wieder neu. Dazu noch die 70er-Reminiszenzen, intelligente Texte, ungewöhnliche Artworks.....
Zum GlĂŒck gibt es solche Personen/Bands noch....
Ready for the Journey ..

Bild
Benutzeravatar
General
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1028
Registriert: 22. April 2004, 14:00


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon holg » 21. Juni 2011, 23:24

KuttenBjuf hat geschrieben:
holg hat geschrieben:Das wird doch wieder so eine ĂŒberproduzierte, verkopfte Gniedelscheibe.

Überproduziert? Watershed hatte eine der besten Produktionen der letzten Jahre. Angenommen ich wĂŒrde neue Boxen kaufen, dann wĂ€re das eine meiner Testscheiben, aber 100%ig.


Auch wenn mein Posting natĂŒrlich nicht ganz ernst gemeint war - sorry dafĂŒr - und ich Opeth als Band toll, finde ich "Watershed" als Album weniger spannend. Ich musste jetzt wirklich das Album aus dem Regal nehmen, um mich an Songs zu erinnern. Und ich habe die nach Erscheinen ziemlich oft angehört. Mein Problem mit Opeth ist, dass ich sie mit "Still Life" kennen gelernt habe und sofort völlig begeistert war. Das waren komplexe Songstrukturen, die AtmosphĂ€re hatten, bsiweilen grantig ins Fleisch hackten, aber immer auch melodische Akzente setzen konnten. Das ganze eingebettet in ein Klangbild, in welches ich mich sofort fallen lassen konnte. Und das hat sich bis heute nicht geĂ€ndert. Das ist fĂŒr mich das ultimative Opeth-Album, gefolgt von "Damnation". Und da spielt das Klangbild fĂŒr mich tatsĂ€chlich eine nicht unerhebliche Rolle. Dieser zeitgemĂ€ĂŸe Sounderschwert mir den zugang zu den recht komplexen Kompositionen. Da fehlt mir ĂŒber zu laneg Strecken die Luft zum Atmen, die Musik benötigt, um zu leben und AtmisphĂ€re aufzubauen. Immer, wenn ich Opeth anhöre, finde ich es toll, aber bei einigen Alben ist die Langzeitwirkung und der WohlfĂŒhleffekt einfach nicht da.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10994
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon Acrylator » 21. Juni 2011, 23:32

holg hat geschrieben:
KuttenBjuf hat geschrieben:
holg hat geschrieben:Das wird doch wieder so eine ĂŒberproduzierte, verkopfte Gniedelscheibe.

Überproduziert? Watershed hatte eine der besten Produktionen der letzten Jahre. Angenommen ich wĂŒrde neue Boxen kaufen, dann wĂ€re das eine meiner Testscheiben, aber 100%ig.


Auch wenn mein Posting natĂŒrlich nicht ganz ernst gemeint war - sorry dafĂŒr - und ich Opeth als Band toll, finde ich "Watershed" als Album weniger spannend. Ich musste jetzt wirklich das Album aus dem Regal nehmen, um mich an Songs zu erinnern. Und ich habe die nach Erscheinen ziemlich oft angehört. Mein Problem mit Opeth ist, dass ich sie mit "Still Life" kennen gelernt habe und sofort völlig begeistert war. Das waren komplexe Songstrukturen, die AtmosphĂ€re hatten, bsiweilen grantig ins Fleisch hackten, aber immer auch melodische Akzente setzen konnten. Das ganze eingebettet in ein Klangbild, in welches ich mich sofort fallen lassen konnte. Und das hat sich bis heute nicht geĂ€ndert. Das ist fĂŒr mich das ultimative Opeth-Album, gefolgt von "Damnation". Und da spielt das Klangbild fĂŒr mich tatsĂ€chlich eine nicht unerhebliche Rolle. Dieser zeitgemĂ€ĂŸe Sounderschwert mir den zugang zu den recht komplexen Kompositionen. Da fehlt mir ĂŒber zu laneg Strecken die Luft zum Atmen, die Musik benötigt, um zu leben und AtmisphĂ€re aufzubauen. Immer, wenn ich Opeth anhöre, finde ich es toll, aber bei einigen Alben ist die Langzeitwirkung und der WohlfĂŒhleffekt einfach nicht da.

Witzig, gerade "Still Life" hat bei mir etliche DurchlĂ€ufe gebraucht, bis ich es nicht mehr langweilig fand (war auch das vorletzte Album, das ich mir von denen geholt habe) und bis heute zĂ€hlt die Scheibe fĂŒr mich eher zu den etwas "schwĂ€cheren" (also guten) OPETH Alben.
Immerhin kann man aber sagen, dass sie sich stÀndig neu erfinden - und man trotzdem immer hört, dass hier OPETH am Werk sind. Wie viele Bands können das schon von sich behaupten?
Nach "Ghost Reveries", welches ich auch super fand, hatte ich allerdings schon befĂŒrchtet, dass sie jetzt langsam ein wenig zu vorhersehbar werden, da das Album genau wie eine (stilistische) zusammenfassung der drei vorherigen Scheiben klang (am deutlichsten hat man "Blackwater Park" rausgehört und halt die Keys von "Damnation" dazu). "Watershed" war dann aber zum GlĂŒck - trotz aller bandtypischen Elemente - irgendwie wieder etwas durchaus Neues im OPETH Universum. Und da sie jetzt offenbar noch ein paar Schritte weitergegangen sind, bin ich sehr gespannt auf das Resultat.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13094
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Opeth - Heritage

Beitragvon holg » 21. Juni 2011, 23:39

Ich bin doch auch gespannt. Werde mir das sowieso wieder blind kaufen, weil ich Akkerfeldt einafch mal fĂŒr absolut gigantisch talentierten Musiker, Songwriter und Entertainer halte. insofern liest sich das Eingangspostong schon sehr viel versprechend.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10994
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 GĂ€ste