IRON MAIDEN

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Pavlos » 22. Juli 2021, 22:47

Behold the Kaufkraft!!

:-D
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 24180
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Acrylator » 22. Juli 2021, 23:49

Pavlos hat geschrieben:Behold the Kaufkraft!!

:-D

:lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13213
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Hippie-Ben » 23. Juli 2021, 09:29

Pavlos hat geschrieben:PS: geiles Cover!!

So gar nicht meine Tasse Tee... Bei diesen Digital-Collagen rollen sich bei mir aber fast immer die FussnĂ€gel auf. Klar steckt auch da ordentlich Arbeit drin, aber fĂŒr mich sieht das nach Playstationspiel-Stangenwaren-Verpackung aus. Was nicht heissen soll, dass da kein Könner am Werk war! Aber fĂŒr mich ist es halt irgendwie beliebig und austauschbar. Und das war bei keinem einzigen Derek Riggs-Cover der Fall.
Wenn man schon wirklich alle Möglichkeiten der Welt hat, verstehe ich nicht warum man da nicht an diese Tradition anknĂŒpft und sich was mit Charakter und Wiedererkennungswert machen lĂ€sst.
Ist aber natĂŒrlich Geschmackssache und nur meine Meinung.
Mein Reisekoffer zur Apokalypse: http://www.musik-sammler.de/sammlung/hippie-ben

"Wennde met dr HÀÀd löufs
hÀsde immer
E Aaschloch vĂŒrm Jeseech"
Benutzeravatar
Hippie-Ben
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1287
Registriert: 11. Juni 2010, 20:58
Wohnort: Köln


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon thorondor » 23. Juli 2021, 09:56

Hippie-Ben hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:PS: geiles Cover!!

So gar nicht meine Tasse Tee... Bei diesen Digital-Collagen rollen sich bei mir aber fast immer die FussnĂ€gel auf. Klar steckt auch da ordentlich Arbeit drin, aber fĂŒr mich sieht das nach Playstationspiel-Stangenwaren-Verpackung aus. Was nicht heissen soll, dass da kein Könner am Werk war! Aber fĂŒr mich ist es halt irgendwie beliebig und austauschbar. Und das war bei keinem einzigen Derek Riggs-Cover der Fall.
Wenn man schon wirklich alle Möglichkeiten der Welt hat, verstehe ich nicht warum man da nicht an diese Tradition anknĂŒpft und sich was mit Charakter und Wiedererkennungswert machen lĂ€sst.
Ist aber natĂŒrlich Geschmackssache und nur meine Meinung.


Was Handgemaltes und im Anschluss Digitalisiertes ist einfach teurer im ganzen Herstellungs- und Verarbeitungsprozess. Das wĂŒrde den TontrĂ€ger StĂŒckpreis um ein paar Bruchteile eines Cents erhöhen, wofĂŒr man dann wohl den Endpreis jeweils um ca. 1 Euro erhöhen mĂŒsste. So geht glaub ich die Rechnung.
Obwohl, anders betrachtet könnte man auch von einer vergebenen Chance sprechen ...
thorondor
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1764
Registriert: 1. August 2014, 22:18
Wohnort: Salzburg, Österreich


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Hippie-Ben » 23. Juli 2021, 11:11

thorondor hat geschrieben:
Hippie-Ben hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:PS: geiles Cover!!

So gar nicht meine Tasse Tee... Bei diesen Digital-Collagen rollen sich bei mir aber fast immer die FussnĂ€gel auf. Klar steckt auch da ordentlich Arbeit drin, aber fĂŒr mich sieht das nach Playstationspiel-Stangenwaren-Verpackung aus. Was nicht heissen soll, dass da kein Könner am Werk war! Aber fĂŒr mich ist es halt irgendwie beliebig und austauschbar. Und das war bei keinem einzigen Derek Riggs-Cover der Fall.
Wenn man schon wirklich alle Möglichkeiten der Welt hat, verstehe ich nicht warum man da nicht an diese Tradition anknĂŒpft und sich was mit Charakter und Wiedererkennungswert machen lĂ€sst.
Ist aber natĂŒrlich Geschmackssache und nur meine Meinung.


Was Handgemaltes und im Anschluss Digitalisiertes ist einfach teurer im ganzen Herstellungs- und Verarbeitungsprozess. Das wĂŒrde den TontrĂ€ger StĂŒckpreis um ein paar Bruchteile eines Cents erhöhen, wofĂŒr man dann wohl den Endpreis jeweils um ca. 1 Euro erhöhen mĂŒsste. So geht glaub ich die Rechnung.
Obwohl, anders betrachtet könnte man auch von einer vergebenen Chance sprechen ...

Ich denke eine Band, die einen eigenen Jumbojet fliegt, kann sich in der Kalkulation fĂŒr eine Albumproduktion auch ein paar Euro mehr fĂŒrs Artwork leisten. Bei der erwarteten Verkaufsmenge dĂŒrfte der KĂŒnstlerlohn im Endpreis eigentlich nicht mehr im messbaren Bereich liegen. Aber vielleicht finden die es ja auch genauso wie es ist total geil, kann ja auch sein. Oder ich bin mit meinem romantisiertem Verfechten des Konzepts "Album" als physikalisches Erlebnis, bei dem möglichst geniale Musik wunderschön verpackt wird, einfach nicht mehr up to date.
Mein Reisekoffer zur Apokalypse: http://www.musik-sammler.de/sammlung/hippie-ben

"Wennde met dr HÀÀd löufs
hÀsde immer
E Aaschloch vĂŒrm Jeseech"
Benutzeravatar
Hippie-Ben
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1287
Registriert: 11. Juni 2010, 20:58
Wohnort: Köln


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Oliver/Keep-It-True » 23. Juli 2021, 11:28

Riggs arbeitet doch auch nur noch digital und das sieht gar nicht so gut aus. Das neue Cover ist kein Klassiker aber da gabs auch schon schlechteres.
"Valor pleases you, Crom...so grant me one request. Grant me revenge! And if you do not listen, then to HELL with you!"
Bild
Benutzeravatar
Oliver/Keep-It-True
Barbar
 
 
BeitrÀge: 17586
Registriert: 8. Januar 2004, 15:01
Wohnort: Biebelried


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon thorondor » 23. Juli 2021, 11:46

Hippie-Ben hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Hippie-Ben hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:PS: geiles Cover!!

So gar nicht meine Tasse Tee... Bei diesen Digital-Collagen rollen sich bei mir aber fast immer die FussnĂ€gel auf. Klar steckt auch da ordentlich Arbeit drin, aber fĂŒr mich sieht das nach Playstationspiel-Stangenwaren-Verpackung aus. Was nicht heissen soll, dass da kein Könner am Werk war! Aber fĂŒr mich ist es halt irgendwie beliebig und austauschbar. Und das war bei keinem einzigen Derek Riggs-Cover der Fall.
Wenn man schon wirklich alle Möglichkeiten der Welt hat, verstehe ich nicht warum man da nicht an diese Tradition anknĂŒpft und sich was mit Charakter und Wiedererkennungswert machen lĂ€sst.
Ist aber natĂŒrlich Geschmackssache und nur meine Meinung.


Was Handgemaltes und im Anschluss Digitalisiertes ist einfach teurer im ganzen Herstellungs- und Verarbeitungsprozess. Das wĂŒrde den TontrĂ€ger StĂŒckpreis um ein paar Bruchteile eines Cents erhöhen, wofĂŒr man dann wohl den Endpreis jeweils um ca. 1 Euro erhöhen mĂŒsste. So geht glaub ich die Rechnung.
Obwohl, anders betrachtet könnte man auch von einer vergebenen Chance sprechen ...

Ich denke eine Band, die einen eigenen Jumbojet fliegt, kann sich in der Kalkulation fĂŒr eine Albumproduktion auch ein paar Euro mehr fĂŒrs Artwork leisten. Bei der erwarteten Verkaufsmenge dĂŒrfte der KĂŒnstlerlohn im Endpreis eigentlich nicht mehr im messbaren Bereich liegen. Aber vielleicht finden die es ja auch genauso wie es ist total geil, kann ja auch sein. Oder ich bin mit meinem romantisiertem Verfechten des Konzepts "Album" als physikalisches Erlebnis, bei dem möglichst geniale Musik wunderschön verpackt wird, einfach nicht mehr up to date.


Ich bin da ja ganz bei dir. :yeah: HĂ€tte bei meinem Posting vielleicht noch mehr die Ironie herausarbeiten sollen.
Klar gibts auch gute digitale Illustrationen, aber es sieht eben immer gleich aus und wirkt austauschbar - vor allem bei großflĂ€chigen Bildern wie auf Vinylcovern macht das schon einen Unterschied.

Oliver/Keep-It-True hat geschrieben:Riggs arbeitet doch auch nur noch digital und das sieht gar nicht so gut aus. Das neue Cover ist kein Klassiker aber da gabs auch schon schlechteres.

Haste völlig recht.
Ich wĂŒrde einer Band ja auch raten, rechtzeitig erstmals was völlig Katastrophales zu machen, danach kann man immer sagen: naja, da gabs schon Schlechteres. :harrr:
thorondor
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1764
Registriert: 1. August 2014, 22:18
Wohnort: Salzburg, Österreich


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Hippie-Ben » 25. Juli 2021, 21:17

Oliver/Keep-It-True hat geschrieben:Riggs arbeitet doch auch nur noch digital und das sieht gar nicht so gut aus. Das neue Cover ist kein Klassiker aber da gabs auch schon schlechteres.

Absolut. Ich bin auch geneigt zu glauben, dass dieser moderne Look gewollt und die AusfĂŒhrung halt einfach der Geschmack der Band ist. Die wird ja bei der Covergestaltung ein Wörtchen mitzureden haben und sich nicht von so nem Design-Heini aus der Marketing-Abteilung sagen lassen "das macht man heute so/das wollen die Leute sehenblabla".
Mein Reisekoffer zur Apokalypse: http://www.musik-sammler.de/sammlung/hippie-ben

"Wennde met dr HÀÀd löufs
hÀsde immer
E Aaschloch vĂŒrm Jeseech"
Benutzeravatar
Hippie-Ben
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1287
Registriert: 11. Juni 2010, 20:58
Wohnort: Köln


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon TheSchubert666 » 20. August 2021, 10:13

Gestern droppte ja (so bezeichnet das die Jugend und der Internataffine Mensch) das neue Maiden Lied „Stratego“.
Die Hoffnungen waren groß, dass da was anstĂ€ndiges und bewegendes meine Ohren verwöhnt und sich im Gehörgang einnistet.
Und nach ein paar Mal hören stellte sich wieder große ErnĂŒchterung ein.
Wieder mal so ein Galoppel-Riff, etwas Synthesizer-GeplÀnkel , etwas matschiger Sound (empfand ich so) waren dann alles was ich bekam.
Alles eher Durchschnitt als High Class Performance.

Und das „Stratego“-Cover erinnert eher an eine 70er Jahre Speisekarte eines versifften Chinarestaurants (O-Ton PPP).
"Drei bringa vill zÂŽsamm, wenn zwaa ned neiredÂŽn!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
BeitrÀge: 7298
Registriert: 5. MĂ€rz 2010, 11:08
Wohnort: FĂŒrther Landkreis


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Pavlos » 20. August 2021, 10:26

Seitdem beim Schubinger der Milcheinschuss eingesetzt hat, liegt er geschmacklich manchmal schon arg daneben, aber das sind die Hormone, da kann er nix fĂŒr, ich mag ihn trotzdem. Aber korrigierend will ich erwĂ€hnt haben, dass Stratego ein ganz fabelhafter Song ist, der mit einem ĂŒberraschend flotten Drive, herrlichen Leadgitarren (z.B. in der Strophe) und einem der stĂ€rksten Maiden Refrains seit langem ĂŒberzeugt. Der Song bekommt die Balance zwischen "Wir wollen keine schnellen Songs mehr schreiben!!" und "So wollen wir in 2021 klingen!!" ganz gut hin, wie ich finde.

Jetzt unabhÀngig vom Schubi-Posting: in den letzten Jahren scheint Maiden-Bashing salonfÀhig geworden zu sein, keine Ahnung, warum dem so ist. Das Netz schreit nach schnellen Songs und flexiblem Songwriting. Maiden geben ihnen beides mit beiden Vorabtracks. Erneut wird gemeckert. Verstehe ich nicht, zumal viele dieser Leute nach jedem Maiden Release so drauf sind. Und ich frage nach dem Warum.
Im Endeffekt entscheide ich doch bei jeder Band, die so lange dabei ist zwischen "Ich fahr die Fahrt weiterhin mit.." oder "Mir reicht's, ich steige aus!". Und diese Problematik will ich jetzt nicht nur auf Maiden bezogen wissen, Beispiele: Metal Church, Armored Saint, Motörhead. Da kenne ich keinen Ton von den letzten Scheiben, weil ich irgendwann fĂŒr mich entschieden habe, dass das nix mehr fĂŒr Papas Sohnemann ist. Ich setz mich doch nicht hin, höre mir das mit dieser vor Jahren gemachten Erkennntnis an, nur um dann rumzumotzen. Die Zeit investier ich doch lieber in Sachen, die mir mehr gefallen. Das Schlechte beiseite schieben und das Gute genießen.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 24180
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon TheSchubert666 » 20. August 2021, 10:48

Hast ja eigentlich recht.
Von Maiden bin ja schon lange getÀuscht und enttÀuscht worden.
Aber da es eine Liebe aus Jugendjahren ist, versucht man da immer noch einen Fuß in die TĂŒr zu bekommen um sich noch einmal freudig und glĂŒcklich zu fĂŒhlen. Also so wie beim ersten Mal, also sinnbildlich gesprochen.
Allerdings meinte schon der mĂ€chtige Kurt von den Arschkrampen „Du kannst dein Leben nicht nachlöten“. Und das trifft leider auch auf Maiden und mich zu.
Der Zug ist abgefahren. Die Schönheit verblasst und erstrahlt nur noch farbenprÀchtig und glorreich wenn die erste Dekade der Band gespielt wird.
Somit lasse ich die einst so wunderschöne und stolze Maiden ziehen. Wo auch immer sie hingehen möge.

Außerdem bashe ich nicht, sondern hatte wirklich Hoffnung, dass da was anstĂ€ndiges kommt. Ehrlich. Ich schwör.

Bashen tut nur der Siebi. 
"Drei bringa vill zÂŽsamm, wenn zwaa ned neiredÂŽn!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
BeitrÀge: 7298
Registriert: 5. MĂ€rz 2010, 11:08
Wohnort: FĂŒrther Landkreis


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Siebi » 20. August 2021, 12:31

Ich wurde gerufen? Here I am, babes! Let the bash begin!

Die Jungfrau ward hier immer gern gehört, nie groß gebasht. Mein Eindruck ist eher, dass Maiden einfach nur geil sind, Gejubel ĂŒberall. Alleine der Band-Thread im DFF lĂ€sst mich schmunzeln. Sobald ein klitzekleines MĂŒ Kritik kommt, wird 'arry bis aufs blutende Wortschwert verteidigt. Affenliebe hoch zehn, haha! Find ich teils lustig, teils ernĂŒchternd blöd. Diskutieren ist so fĂŒr mich nicht möglich. Dazu das Promo-Gehype um ein neues Album mit Datumsfrist oder "keine Fragen zu Brexit oder Johnson" an Bruce. Ich muss wiederum schmunzeln. Maiden ruft... die Maschine lĂ€uft, die Herde hinterher.

ZurĂŒck zur Musik der alten MĂ€nner aus England. Bis 1990 und der "No Prayer..." bin ich fan-tastisch jubelnd dabei. Danach den Hasen. Aber, weil eben mit der Band aufgewachsen, hört man prĂŒfend in jedes neue StĂŒck Musik rein. Und ja, bis auf ein paar Songs kann ich mit der Jungfrau aus London musikalisch nix anfangen. Live zuletzt zur "Dance Of Death" gesehen, arschlangweiliges Runtergespule ohne Esprit. Einzig Adrian Smith und Dave Murray gefielen mir ihrem tollen Spiel. Darum schiebe ich das Schlechte nun beiseite, genieße das Gute und lege jetzt Skid Rows "Slave To The Grind" ein. ZurĂŒck ins Jungfrauen-Funkhaus!
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
BeitrÀge: 18393
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Loomis » 20. August 2021, 15:50

Siebi hat geschrieben:"keine Fragen zu Brexit oder Johnson" an Bruce.

Das fand ich richtig gut. Es interessiert mich nÀmlich auch einfach nicht.

Mich hat auch im DF-Heft genervt, dass man gefĂŒhlt jedem US-Musiker aus der Nase ziehen wollte, dass er doch (hoffentlich!) auch Trump doof fand. Wenn sowas in der Musik der jeweiligen Band Thema ist, dann kann man ja gerne im Interview darĂŒber reden, aber ansonsten ist das fĂŒr mein Empfinden Privatsache und interessiert mich Ă€hnlich wie oben erwĂ€hnt auch nicht wirklich.
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 14129
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Achim F. » 20. August 2021, 20:33

Pavlos hat geschrieben:Seitdem beim Schubinger der Milcheinschuss eingesetzt hat, liegt er geschmacklich manchmal schon arg daneben, aber das sind die Hormone, da kann er nix fĂŒr, ich mag ihn trotzdem. Aber korrigierend will ich erwĂ€hnt haben, dass Stratego ein ganz fabelhafter Song ist, der mit einem ĂŒberraschend flotten Drive, herrlichen Leadgitarren (z.B. in der Strophe) und einem der stĂ€rksten Maiden Refrains seit langem ĂŒberzeugt. Der Song bekommt die Balance zwischen "Wir wollen keine schnellen Songs mehr schreiben!!" und "So wollen wir in 2021 klingen!!" ganz gut hin, wie ich finde.

Jetzt unabhÀngig vom Schubi-Posting: in den letzten Jahren scheint Maiden-Bashing salonfÀhig geworden zu sein, keine Ahnung, warum dem so ist. Das Netz schreit nach schnellen Songs und flexiblem Songwriting. Maiden geben ihnen beides mit beiden Vorabtracks. Erneut wird gemeckert. Verstehe ich nicht, zumal viele dieser Leute nach jedem Maiden Release so drauf sind. Und ich frage nach dem Warum.
Im Endeffekt entscheide ich doch bei jeder Band, die so lange dabei ist zwischen "Ich fahr die Fahrt weiterhin mit.." oder "Mir reicht's, ich steige aus!". Und diese Problematik will ich jetzt nicht nur auf Maiden bezogen wissen, Beispiele: Metal Church, Armored Saint, Motörhead. Da kenne ich keinen Ton von den letzten Scheiben, weil ich irgendwann fĂŒr mich entschieden habe, dass das nix mehr fĂŒr Papas Sohnemann ist. Ich setz mich doch nicht hin, höre mir das mit dieser vor Jahren gemachten Erkennntnis an, nur um dann rumzumotzen. Die Zeit investier ich doch lieber in Sachen, die mir mehr gefallen. Das Schlechte beiseite schieben und das Gute genießen.


Jedes Wort ein wahres!!!
Benutzeravatar
Achim F.
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1192
Registriert: 1. Mai 2013, 18:58
Wohnort: Aachen


Re: IRON MAIDEN

Beitragvon Siebi » 20. August 2021, 21:05

Loomis hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:"keine Fragen zu Brexit oder Johnson" an Bruce.

Das fand ich richtig gut. Es interessiert mich nÀmlich auch einfach nicht.

Mich hat auch im DF-Heft genervt, dass man gefĂŒhlt jedem US-Musiker aus der Nase ziehen wollte, dass er doch (hoffentlich!) auch Trump doof fand. Wenn sowas in der Musik der jeweiligen Band Thema ist, dann kann man ja gerne im Interview darĂŒber reden, aber ansonsten ist das fĂŒr mein Empfinden Privatsache und interessiert mich Ă€hnlich wie oben erwĂ€hnt auch nicht wirklich.

Das ist dein gutes Recht. Privatsache ist alles und nichts. Ich seh's komplett anders und finde Fragen von vornherein nicht fragen zu dĂŒrfen selten dĂ€mlich, egal wie geartet. Im Interview kann der Interviewte dann sagen, dass er das gerne unkommentiert lassen will.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
BeitrÀge: 18393
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast