Seite 41 von 42

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 20. August 2021, 21:08
von Siebi
Achim F. hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Seitdem beim Schubinger der Milcheinschuss eingesetzt hat, liegt er geschmacklich manchmal schon arg daneben, aber das sind die Hormone, da kann er nix für, ich mag ihn trotzdem. Aber korrigierend will ich erwähnt haben, dass Stratego ein ganz fabelhafter Song ist, der mit einem überraschend flotten Drive, herrlichen Leadgitarren (z.B. in der Strophe) und einem der stärksten Maiden Refrains seit langem überzeugt. Der Song bekommt die Balance zwischen "Wir wollen keine schnellen Songs mehr schreiben!!" und "So wollen wir in 2021 klingen!!" ganz gut hin, wie ich finde.

Jetzt unabhängig vom Schubi-Posting: in den letzten Jahren scheint Maiden-Bashing salonfähig geworden zu sein, keine Ahnung, warum dem so ist. Das Netz schreit nach schnellen Songs und flexiblem Songwriting. Maiden geben ihnen beides mit beiden Vorabtracks. Erneut wird gemeckert. Verstehe ich nicht, zumal viele dieser Leute nach jedem Maiden Release so drauf sind. Und ich frage nach dem Warum.
Im Endeffekt entscheide ich doch bei jeder Band, die so lange dabei ist zwischen "Ich fahr die Fahrt weiterhin mit.." oder "Mir reicht's, ich steige aus!". Und diese Problematik will ich jetzt nicht nur auf Maiden bezogen wissen, Beispiele: Metal Church, Armored Saint, Motörhead. Da kenne ich keinen Ton von den letzten Scheiben, weil ich irgendwann für mich entschieden habe, dass das nix mehr für Papas Sohnemann ist. Ich setz mich doch nicht hin, höre mir das mit dieser vor Jahren gemachten Erkennntnis an, nur um dann rumzumotzen. Die Zeit investier ich doch lieber in Sachen, die mir mehr gefallen. Das Schlechte beiseite schieben und das Gute genießen.


Jedes Wort ein wahres!!!

Könnt ihr beide mal Beispiele des salonfähigen Maidenbashings angeben. Ich finde außer rosabrilligem Fangejubel nichts relevantes oder ist das ein FB-Ding, wo ich nicht bin?

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 20. August 2021, 21:23
von Achim F.
Siebi hat geschrieben:
Achim F. hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Seitdem beim Schubinger der Milcheinschuss eingesetzt hat, liegt er geschmacklich manchmal schon arg daneben, aber das sind die Hormone, da kann er nix für, ich mag ihn trotzdem. Aber korrigierend will ich erwähnt haben, dass Stratego ein ganz fabelhafter Song ist, der mit einem überraschend flotten Drive, herrlichen Leadgitarren (z.B. in der Strophe) und einem der stärksten Maiden Refrains seit langem überzeugt. Der Song bekommt die Balance zwischen "Wir wollen keine schnellen Songs mehr schreiben!!" und "So wollen wir in 2021 klingen!!" ganz gut hin, wie ich finde.

Jetzt unabhängig vom Schubi-Posting: in den letzten Jahren scheint Maiden-Bashing salonfähig geworden zu sein, keine Ahnung, warum dem so ist. Das Netz schreit nach schnellen Songs und flexiblem Songwriting. Maiden geben ihnen beides mit beiden Vorabtracks. Erneut wird gemeckert. Verstehe ich nicht, zumal viele dieser Leute nach jedem Maiden Release so drauf sind. Und ich frage nach dem Warum.
Im Endeffekt entscheide ich doch bei jeder Band, die so lange dabei ist zwischen "Ich fahr die Fahrt weiterhin mit.." oder "Mir reicht's, ich steige aus!". Und diese Problematik will ich jetzt nicht nur auf Maiden bezogen wissen, Beispiele: Metal Church, Armored Saint, Motörhead. Da kenne ich keinen Ton von den letzten Scheiben, weil ich irgendwann für mich entschieden habe, dass das nix mehr für Papas Sohnemann ist. Ich setz mich doch nicht hin, höre mir das mit dieser vor Jahren gemachten Erkennntnis an, nur um dann rumzumotzen. Die Zeit investier ich doch lieber in Sachen, die mir mehr gefallen. Das Schlechte beiseite schieben und das Gute genießen.


Jedes Wort ein wahres!!!

Könnt ihr beide mal Beispiele des salonfähigen Maidenbashings angeben. Ich finde außer rosabrilligem Fangejubel nichts relevantes oder ist das ein FB-Ding, wo ich nicht bin?


Bei Facebook war ich nie, bin ich nicht und werde ich nie unterwegs sein.

Als bekannt wurde, dass ein neues Maiden Album vor der Tür steht, konnte man in einigen Metal Foren bereits dezidierte Auseinandersetzungen mit dem neuen Songmaterial zur Kenntnis nehmen. Langweilig, Gedudel, aufgewärmte Grütze etc. Bemerkenswert, war doch noch nicht ein Songschnipsel des neuen Songmaterials erschienen!

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 20. August 2021, 21:25
von Flossensauger
Ich hatte Maiden auch schon vor Blaze mit -nicht hören- gestraft, ich war (natürlich) auf der Reunion-tour mit Dickinson, fand ab dann aber erst die letzte (nicht die neue, Vorabsongs höre ich prinzipiell nicht) Platte wieder ganz gut. Platten 1-7 sind unantastbar. Live immer gut.

Meckern tue ich über Maiden selten: warum auch? - Ab der 7. kenne ich kaum eine Platte noch, wenn würde ich über ihre Vinylpressungen und die Einstellung vom Dick-in-son (copyright: Sir Lord Doom) zum Brexit meckern. Tue ich nicht, höre lieber andere Musik die mir gefällt. Diese "Frontiers" oder wie die heisst ist unterirdisch produziert und hat ein Cover, was ich jeder 15 jährigen Demoband um die ungewaschenen Ohren hauen täte. Aber sonst?

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 20. August 2021, 21:50
von Pavlos
Siebi hat geschrieben:Könnt ihr beide mal Beispiele des salonfähigen Maidenbashings angeben. Ich finde außer rosabrilligem Fangejubel nichts relevantes oder ist das ein FB-Ding, wo ich nicht bin?


Ja, dort ist es ganz extrem. Da sind Menschen, die hören sich die neuen Tracks an und schreiben dann so Sachen wie "Ich wusste schon vorher, dass das nix für mich ist!!" oder "Langweiliges Gedudel, wie schon seit 2003!!". Das verstehe ich nicht. Wenn du es schon vorher weißt, metal warrior, dann hör es dir doch einfach nicht an. Oder geht es vielmehr mehr darum, sich selbst mit einer gewissen Antihaltung in Szene (sic) zu setzen? Im Falle Maidens leuchtet mir auch ein "Ich mag halt die 80er Sachen und geb ihnen immer wieder eine Chance..." nicht so wirklich ein. Come on, das mit dem immer wieder eine Chance geben mag ja ehrenhaft sein, aber let's face it, Maiden klingen schon seit über 30 Jahren nicht mehr wie in den 80ern, und eine Rückkehr zu jenem Sound wurde seit der Brave New World mit jeder neuen Scheibe unwahrscheinlicher, die wollen das einfach nicht mehr. Das ist zu (nachzu-)hören, das wird in Interviews immer wieder so kommuniziert, wer in 2021 immer noch auf ein neues Prowler hofft, der hat halt einfach keine Ahnung. Oder will einfach nur provozieren bzw. im Mittelpunkt stehen. Wie gesagt, I don't get it.

Natürlich haue ich selbst hier und da auch mal negative Eindrücke in die Tastatur, aber das ist in den meisten Fällen bei Bands, deren Output ich bis zur aktuellen Scheibe gemocht habe (aktuelles Beispiel: Lunar Shadow). Ich hör mir doch nicht die neue (random example:) Rage an, im Wissen, dass mir die Band schon seit vielen, vielen Jaharen nichts mehr gibt, und posaune dann überall hinaus, wie enttäuschend das ist. Gut, das kann ich und jeder andere natürlich so machen, wie wir wollen, und im Endeffekt und in Bezug auf die Verkaufszahlen ist es ja auch egal - nur verstehe ich eben den Antrieb für so ein Verhalten nicht. Es raubt Zeit und Energie, und das investiere ich doch lieber in Bands und Sounds, die ich mag.

Und Maiden seien jetzt nur mal als aktuelles Beispiel genannt. Dieses Verhalten beobachte ich immer häufiger, gerade bei den great old ones. Die werden bald nicht mehr da sein, sind wir doch lieber mal froh, dass es sie überhaupt noch gibt, die Maidens, die Priests, die Metallicas, die Onkelz. Gut, die letztgenannten natürlich nicht, die waren schon immer und werden immer Scheisse sein. Ich wollte nur mit einem Lausebub-Lächeln im Gesicht abschließen. Danke.

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 20. August 2021, 22:02
von Flossensauger
Ernstgemeint: Warum bist du denn überhaupt bei Face-book? Und warum liest du da, wo die Metal Warrior wüten?

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 20. August 2021, 22:09
von Pavlos
Ernstgemeint: weil ich extrem gerne über meine große Liebe Heavy Metal lese und schreibe.

Leider, leider geht das hier schon lange nicht mehr in einem Ausmaß, wie ich das gerne hätte. Ansonsten würde ich mich, wie früher, ausschließlich hier aufhalten. Hier ist meine Basis, hier werde ich mich immer "daheim" fühlen, hier ist es, wo ich mich virtuell gerne aufhalte. Das DFF, welches meiner Meinung nach ein großer Faktor für den Niedergang vieler damaliger Foren war (da User dorthin gewechselt sind, weil da eben deutlich mehr los war), gefällt mir seit langer Zeit auch nicht mehr. Da komme ich mit dem Mindset vieler User einfach nicht mehr klar. Ergo bleibt für mich eigentlich nur noch facebook, gerade weil dort auch extrem viele (Ex)User des SMB aktiv sind und ich einstellen kann, von wem ich lese und mit wem ich schreibe. Bei Bandseiten geht das dann ja leider nicht, da bekomme ich die negativen Stimmen mit.

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 20. August 2021, 22:27
von Flossensauger
Ja ok. Beim dff bin ich ja auch nicht, aber das liegt nicht an mir.

Statt dich auf solchen Deppenkanälen zu verzetteln: Schreib' doch mal 'nen Text für ein Fanzine, online oder (besser) print.

Mach' nen podcast: ernsthaft! Macht jeder gerade, ist wie mit SF-Kurzgeschichten: Es gibt mehr, die sie schreiben, als die, die sie lesen.

Du hast soviel Ahnung, Elan und textliche Qualitäten. Bündel die doch mal als die in solchen Aborten zu versenken, wo sie nie, nie wieder herausgeholt werden.

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 20. August 2021, 23:50
von Siebi
Danke Achim F. und Pavlos für eure Antworten.

Mich mit persönlich negativ empfundenen Kommentaren an unwohlen Orten aufzuhalten, wäre es mir nicht wert. Im Gegensatz dazu wirkt dieses fast schon heroisch blind verehrte Gejubel auf mich ebenso befremdlich. Dass Maiden bspw. unantastbar seien, werter Pavlos, naja, ich lächle leicht ob dieser Einschätzung, geschenkt.

Ein neues Maiden-Album will immer gehört werden, wie bei vielen "alten" Größen. Mein Credo wird immer sein, sie machen ihr Ding, ich gehe halt mit oder eben nicht. Was andere denken, schreiben, fühlen, interessiert sehr, ist aber nicht für meine Meinungsfindung entscheidend. Was aber negativ konnotierte konstruktive Kritik mit Bashing zu tun hat, erschließt sich mir wenig. Kritik an dieser Band ist gerade im DFF völlig unerwünscht. Da wird teils unterirdisch dagegen geschossen. Bin ich raus, diskutiere über die Musik mit Freunden, geht's mir besser.

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 21. August 2021, 11:29
von Pavlos
Ach komm schon, du kennst mich, das mit dem "unantastbar", das stimmt so natürlich für mich, aber ich schreib das im Zuge der Neue-Maiden-VÖ-Euphorie gerne auch mal verallgemeinernd, das muss man nicht ernst nehmen. Außerdem passt die Wortwahl ja so wunderbar in die bizarre Fanboyblase des DFF-Maiden-Threads. Selbst mir als Lifetime-Fan sind viele dort getätigten Aussagen anderer Fans peinlich. Die betreiben das genaue Gegenteil von dem von mir weiter oben kritisierten Verhalten. Schlimm.

Nochmal zu fb: ja, da wird viel Blödsinn geschrieben, aber den kann man größtenteils per Ignore-Funktion ausblenden. Auf der Habenseite steht dann die Kommunikation mit alten Weggefährten wie Michael K., Alex P., Arno H., Sascha G., SirLordDoom, Rauberer, Acry, Loomis, dem Milcheinschuss-Schubert, Septagulle, Lunar Maxe, Schnuller, Killmister, holg, Bomber, Moppes, Oli, Sgt. Kuntz, Ben, Angelus M., der Sturmhexe und anderen. Läuft alles rege und harmonisch ab, entschädigt für den kleinen Prozentsatz Gülle, den man ertragen muss....und ist gar nicht so schlimm, wie ich vorher immer dachte. Dazu dann noch der direkte Kontakt zu vielen von mir gehörten Musikern, die dann in den meisten Fällen schnell und direkt antworten. Passt.

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 21. August 2021, 14:03
von Hades
Was Facebook für mich als Diskussionsmedium untauglich macht, ist das Verschwinden der Themen in den Untiefen des Datennirvanas, sobald mal ein, zwei Tage nix geschrieben wird. Das ist mir zu wenig nachhaltig. Dann lieber die altmodische Forenstruktur, bei der man auch mal nach ein paar Monaten noch etwas beitragen kann.

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 3. September 2021, 10:08
von Pavlos
Bild

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 3. September 2021, 11:01
von tik
Werd mir das Album jetzt gleich mal geben. Mal schauen.

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 3. September 2021, 11:55
von Siebi
tik hat geschrieben:Werd mir das Album jetzt gleich mal geben. Mal schauen.

... wie sich das Meisterwerk in der einzig wahren 5-Tapes-Version entfaltet. Up The HyperIrons!

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 3. September 2021, 17:15
von tik
Siebi hat geschrieben:
tik hat geschrieben:Werd mir das Album jetzt gleich mal geben. Mal schauen.

... wie sich das Meisterwerk in der einzig wahren 5-Tapes-Version entfaltet. Up The HyperIrons!

:lol:
Ne Tapeversion würde gerade bei diesem Album mal Sinn ergeben. Dann könnte man sich das jonglieren mit 3 LPs oder 2 CDs sparen. Das ganze lange Maidengerödel würde alles auf ein Exemplar des Premiumtonträgerformats "Musikkassette" passen! <3

P.S.: Habe mir das neue Maidenmammutwerk zum Hören auf der Anlage auf 2 CD-RW brennen müssen. Hätten se mal 4 Minuten Gedudel gekürzt, hätte auch alles auf eine CD gepasst.

Re: IRON MAIDEN

BeitragVerfasst: 4. September 2021, 13:15
von Tillmann
EINMAL in 82 Minuten wirste ja wohl mal aufstehen können du fauler Haufen O.o