Tabuthema "Illegale Downloads"

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Beitragvon Pavlos » 21. MĂ€rz 2009, 16:03

Musik downloaden ist kacke. Das ist klar.
Rohlinge ohne Cover & Booklet sind kacke. Das ist sowieso klar.

Aber was, wenn das monatliche Budget fĂŒr OriginaltontrĂ€ger (aus welchen GrĂŒnden auch immer) nicht mehr ausreicht?
Was, wenn Prof, TexasInstruments, Rauberer, Sgt.Kuntz & Co. das Board mit genialen, ja geradezu essentiellen Tips zukleistern, die man unbedingt haben will, ja sogar haben muss?

NatĂŒrlich will man den Underground supporten, aber muss das (im wahsten Sinne des Wortes) um jeden Preis sein?

Deshalb wĂŒrde mich mal interessieren, wie das Sacred Metal Volk ĂŒber das Thema denkt...
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 24180
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Beitragvon Rauberer » 21. MĂ€rz 2009, 16:32

Wenn ich mich nur in der "populĂ€ren" Musik rumtreiben wĂŒrde, dann wĂ€re ich wohl auch schon bei den Downloadern gelandet. Aus diversen GrĂŒnden muss ich mir ja auch mal was aus der Richtung kaufen und da wunderts mich nicht mehr, das hier soviel gesaugt wird. Das ist einfach eine QualitĂ€tsfrage, denn oft ist bei dem Zeug außer der 1000 mal im Radio genudelten Single nur noch Mist drauf.

Ich persönlich, trotz meines Stigmas des Wahnsinnigen :lol: muss nicht alles um jeden Preis haben. Wenn man sich nĂ€mlich nicht alles zulegen kann und ernsthafter Musikfan ist, fĂ€ngt man schnell an, zu differenzieren und wird sich eher fĂŒr die qualitativ höherwertige Alternative (Was die Musik betrifft) entscheiden.

Denn rein preistechnisch ist es mittlerweile fast egal ob man den Untergrund unterstĂŒtzt oder auf bekanntere Bands zurĂŒckgreift.

Ob man wirklich alles haben muss (Ob gut oder schlecht, hauptsache limitiert, Kult oder aus dem Underground) soll jeder selber entscheiden. Ich kauf nur das was mit wirklich gefÀllt.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Beitragvon Forbidden Evil » 21. MĂ€rz 2009, 16:42

bei mir gibts zwei fÀlle:

fall 1

nehmen wir mal an ich will ne scheibe haben, irgendeine raritÀt, die nie offieziell wiederveröffentlicht wurde. dann kann ich 3 entscheidungen treffen.

a: ich plĂŒndere mein halbes konto und kaufe mir die scheibe, sofern ich sie ĂŒberhaupt finde

b: ich leg mir nen billigen bootleg zu

c: ich saugs mir aussem netz

also da nehme ich doch ganz klar c und kaufe mir fĂŒr mein geld offizielle releases.


fall 2

alte demos oder rehearsals. wo soll ich die denn sonst herbekommen?

der rest wird ganz einfach gekauft
Die Mucke

PUNKS IS HIPPIES
Benutzeravatar
Forbidden Evil
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1969
Registriert: 14. Juli 2006, 16:51


Beitragvon Rantanplan » 21. MĂ€rz 2009, 16:42

Also ich lad schonmal was runter, wenn ich zu faul bin, das entsprechende Vinyl zu digitalisieren. Ansonsten ist es schonmal vorgekommen, dass ich mir was runtergeladen habe, um in die Musik reinzuhören und dann anschließend zu kaufen. Die MP3s habe ich danach immer gelöscht.
Rantanplan
 
 


Beitragvon Johnny_Cool » 21. MĂ€rz 2009, 16:44

Geht mir genauso... wenn ich mir 1-2 neue Platten im Monat kauf und dazu noch 'nen Schwung alter Klassiker auf'm Flohmarkt oder im 2nd Hand Laden, dann bin ich vollends bedient. Man kann zwar, wenn man genug Kohle hat, alle neuen Releases besitzen, aber aufmerksam anhören kann man sie eh nicht, da mĂŒsste der Tag schon 72 Stunden haben.

Da muss man dann halt Abstriche machen und ich denk mir, wenn mir ein Album eh nicht so wichtig ist, dass ich ein paar Euro dafĂŒr rauskrame und die Band unterstĂŒtze, dann wĂŒrd ich's mir auch nicht anhören, wenn ich's als schnöde CD-R irgendwo rumliegen hab... Ausnahmen sind natĂŒrlich alte RaritĂ€ten, die im Original unerschwinglich sind. Da greif ich auch mal gerne auf 'ne CD-R zurĂŒck, aktuelle Releases hingegen kauf ich mir entweder oder verzichte halt drauf.
<span style='font-size:18pt;line-height:100%'>I'm just thinking aloud, isn't thinking allowed?</span><br>=====================================================================<br>Trashige Kurzfilme: <a href='http://www.myspace.com/doggysmilepictures' target='_blank'>www.myspace.com/doggysmilepictures</a> (der "Metal Man" ist endlich online!)<br>Kultige Schallplatten: <a href='http://www.myspace.com/metalcovenrecords' target='_blank'>www.myspace.com/metalcovenrecords</a> (die neue Axewielder kommt bald!)
Johnny_Cool
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1977
Registriert: 2. August 2004, 10:54
Wohnort: Schleswig-Holstein/Germany


Beitragvon Kixx » 21. MĂ€rz 2009, 16:54

Hab ewig mein ganzes Geld da reingesteckt, aber ĂŒber die Jahre sind es immer mehr Genres geworden, fĂŒr die ich mich begeistern kann, und es ist schlicht unmöglich hier auch nur ansatzweise all das zu kaufen, was ich gern hĂ€tte. Underground-Bands unterstĂŒtz ich natĂŒrlich nach wie vor gerne, aber ich hab aufgehört mir alles zu kaufen, das ist einfach sinnlos geworden.
Kixx
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1331
Registriert: 8. April 2008, 10:59
Wohnort: Wien


Beitragvon TexasInstruments » 21. MĂ€rz 2009, 17:19

Interessante Frage....
Ich gehöre nicht zu denen die Downloads, egal welcher Natur, verteufeln.
Bin in den 80ern innerhalb der Tapetrader- Szene groß geworden, was war bitte daran anders ?
Genau, nichts....
Klar, Downloads sind an jeder Ecke zu bekommen, einen Tapetrader- Zirkel mußte man sich erarbeiten...blabla....blubb.

Mich stört es ĂŒberhaupt nicht wenn sich jemand mal etwas aus dem Netz saugt, eher sind es solche Typen die NUR downloaden, das quasi als Kultur ansehen.
Konsumenten (im reinsten Sinne des Wortes), die niemals auch nur einmal ein offizielles Album respektive eine offizielle CD in den HĂ€nden gehalten haben.
Ich habe in meinem Leben Unmengen an Kohle fĂŒr TontrĂ€ger gelassen, ganz schlimm im Zeitraum von Mitte der 80er bis Mitte der 90er.....Da stellten 1000 DM monatlich kein Problem dar wenn ich sie an den Mann bringen wollte.
Als ich dann aufgrund einiger Verfehlungen in die Lage kam nicht zu wissen wie ich die nĂ€chste Miete bzw. den nĂ€chsten Strom bezahlen konnte ließ das natĂŒrlich nach.
Das ging fast bis vor zwei, drei Jahren so und da habe ich auch so einiges runtergeladen, nicht mal besonders viel. Musik war nicht mehr wirklich in meinem Fokus und ich habe ein paar Jahre verpennt. Aber wenn mich etwas interessierte dann schon. Kaufen können hÀtte ich es eh nicht.

Mittlerweile ist mein Haushalt wieder konsolidiert und ich werfe wie eh und je meine Kohle fĂŒr irgendwelche Scheiß- Alben aus dem Fenster. Auch wenn ich schon lĂ€ngst nicht mehr weiß wohin mit dem ganzen Kram.

Auch heute lade ich manchmal etwas runter, meist einfach um einen ersten Eindruck zu gewinnen. Wenn ich richtig angefixt bin kaufe ich es eh, Downloads haben mich in ihrer QualitÀt noch nie befriedigt, damals nicht und heute auch nicht.
Ein Metal- Problem ist es aber weniger, Undergroundmetaller, wie sie hier anzutreffen sind, werden immer Maniacs sein und alles kaufen und raffen was eben geht.
Sicher ist es bei mir schwer, da ich stilistisch so breit aufgestellt bin, aber wenn ich alles haben will, was ich fĂŒr mich wirklich brauche muss ich eben mehr verdienen.
Und was erst mal nicht geht muss eben warten, ich habe die Illusion dass ich irgendwann alles haben werde was fĂŒr mich wichtig ist.
Ein geiles Album muss ich einfach im Original haben, keine Diskussion.

Ergo : Ja, ich lade auch ab und an etwas runter, aber ich schÀme mich dessen nicht und habe auch kein schlechtes Gewissen. Habe der Musikindustrie, egal ob Underground oder Majors, in meinem Leben so viel Kohle in den Rachen geworfen, von der andere drei HÀuser hÀtten bauen können.
Ich werde aber sicher niemals genau nachrechnen, besser ist das....:blink:

Wer mich dann wegen ein paar Downloads verteufeln mag denen kann ich nur sagen, dass sie mich mal gepflegt am Arsch lecken können.
Bild

"Gut ist der Schlaf, der Tod ist besser - freilich
Das beste wÀre, nie geboren sein."
Benutzeravatar
TexasInstruments
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4467
Registriert: 22. Juli 2007, 20:58


Beitragvon MetalMolli » 21. MĂ€rz 2009, 17:22

als ich noch wesentlich weniger kohlen hatte hab ich viel gesaugt und mir die alben von freunden geripped. mittlerweie gehts mir finanziell wieder besser und ich kaufe nach und nach schön brav alles was ich mir im laufe der zeit illegal zugelegt hatte.
"unwichtige" musik sauge ich aber immer noch, auch alben bei denen ich mir nicht sicher bin ob sie mir gefallen werden erst gesaugt und eine weile probegehört bevor ich sie mir dann entweder original kaufe oder wieder von der platte lösche.
Benutzeravatar
MetalMolli
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
BeitrÀge: 821
Registriert: 21. November 2008, 23:38
Wohnort: Kamen


Beitragvon Prof » 21. MĂ€rz 2009, 17:30

FĂŒr mich als Eklektiker und schwerstens unterbezahlter Freiberufler ist es ganz einfach: die Nochhabenmuss-Liste ist dermassen absurd lang, dass es auch mal Jahre dauern kann bevor etwas gekauft wird/werden kann.
Downloads werde ich nie verstehen, bin auch zu alt fĂŒr den Unsinn. Wenn ich von irgendetwas keine LP oder CD als Original habe, existiert es fĂŒr mich nicht. Da das manische sammeln mir auch fremd ist, kommt niemals Frustration auf, tout Ă  fait simple ça.
Prof
Traveller
 
 
BeitrÀge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Beitragvon Nolli » 21. MĂ€rz 2009, 17:43

Ich lade keine Musik runter. Nie!
Und dabei bleibt es auch.
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3314
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Beitragvon Kixx » 21. MĂ€rz 2009, 18:15

TexasInstruments hat geschrieben:Bin in den 80ern innerhalb der Tapetrader- Szene groß geworden, was war bitte daran anders ?
Genau, nichts....

Eben, seh ich genauso. Damals wars die große Leidenschaft, heut solls anders sein? Ich bin begeistert von den Möglichkeiten des Internets. Was ich schon alles an tollen Sachen gefunden hab, vieles davon hĂ€tt ich doch sonst nie zu Hören bekommen.

Ist halt eine Frage der WertschĂ€tzung. Und da bin ich froh ĂŒber meinen klassischen musikalischen Werdegang.
Kixx
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1331
Registriert: 8. April 2008, 10:59
Wohnort: Wien


Beitragvon MetalHart » 21. MĂ€rz 2009, 18:34

Ich fĂŒge hier mal den Standpunkt eines Kleinlabels hinzu das von Downloads mittlerweile an den Rand des Abgrunds gedrĂŒckt worden ist. Aus meiner Sicht sind nicht Downloads das Problem sondern daß mittlerweile viele Leute einfach mit miesen MP3s zufrieden sind und sich keiner mehr die MĂŒhe macht ĂŒberhaupt noch TontrĂ€ger zu kaufen.

Ich lade persönlich auch immer wieder Sachen runter weil ich nicht einsehe 17 EUR ausgeben zu sollen nur um rauszufinden, daß die grad gekaufte CD nur ein öder Abklatsch der letzten 3 Veröffentlichungen dieser imaginĂ€ren Band sind.

Wenn mir eine Band gut gefĂ€llt und Ich die betreffende VÖ nicht finden kann habe Ich auch da keine Hemmungen, mir das digital zu besorgen bis ich's mit einem Orginal ersetzen kann. So lade ich gerade jetzt wĂ€hrend ich das tippe die erste EARTH RIDE CD runter die ich schon seit 2 Jahren erfolglos suche.

Meine Frau und ich geben trotz einer Sammlung von 1000 Vinyls und fast 9000 Cds immer noch viel Geld fĂŒr neuen Kram aus. FĂŒr mich ist also eigentlich keine der angegebenen Möglichkeiten zutreffend.
Benutzeravatar
MetalHart
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
BeitrÀge: 961
Registriert: 12. April 2004, 14:24
Wohnort: WeltbĂŒrger


Beitragvon Sgt. Kuntz » 21. MĂ€rz 2009, 18:52

Also das Downloaden bringt fĂŒr mich einen entscheidenden Vorteil:

Einige seltene Platten, die ich nicht fĂŒr unter 50, 150, oder 250? kriege, möchte ich halt vorher kurz anhören, um dann zu entscheiden, ob sich das fĂŒr mich lohnt, oder nicht. Und natĂŒrlich lösche ich dann die mp3`s nicht, vor allem wenn es die nicht auf CD gibt.

Und die Dinger sind natĂŒrlich praktisch fĂŒrs Auto, oder z.B. um mal schnell einen Sampler fĂŒr einen selbst oder jemand anders zu brennen.

Aber ganz ehrlich, wenn ich keine Kohle hĂ€tte fĂŒr TontrĂ€ger, und stĂ€ndig schauen muss, dass ich ĂŒber die Runden komme, wahrscheinlich wĂŒrde ich dann mehr "saugen" und mir mein Geld fĂŒr Essen/Miete/ect. sparen.

Label-Boss möchte ich nicht sein, wobei ich glaube, dass es im Metal-Bereich noch ganz ertrĂ€glich zugeht. Ich denke viele Labels haben sich mittlerweile angepasst und die gröbste Talsohle ĂŒberwunden.
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Beitragvon Thunar » 21. MĂ€rz 2009, 19:00

Ich hab bisher noch nichts downgeloadet....
Die Cds oder gegebenfalls LPs die ich kaufen will, kann ich mir von meinem Gehalt auch leisten.Allerdings kaufe ich meistens im Second Hand Laden ein oder Alben, die nicht sooo schwierig zu bekommen sind.
Ich weiss natĂŒrlich nicht, ob ich nicht dennoch ein album lieber saugen wĂŒrde, als 100 oder 200 Euro oder Ă€hnliches zu berappen.

Aber bisher wie gesagt: noch nichts gedownloadet und habe auch nicht vor das momentan zu Àndern.

Wenn ich bei einigen Bekannten und Freunden sehe, dass nahezu ALLES an Musik bei ihnen gesaugt wird, komme ich mir, trotz meiner ĂŒberschaubaren anzahl an Lebensjahren zuweilen ein wenig altmodisch vor... vielleicht bin ich diesbezĂŒglich auch nicht "flexibel" genug, was auch immer das heißen mag
Far Far Far Away - Party Time - Every Time Everywhere....
Tyr(TWOS) (18:06) : Freedom Call sind so fröhlich, das ist schon fast wieder misantrop


http://www.musik-sammler.de/sammlung/thunar
Thunar
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
BeitrÀge: 910
Registriert: 9. November 2005, 23:30
Wohnort: Essen, Stadt des Stahls


Beitragvon Rauberer » 21. MĂ€rz 2009, 19:22

MetalHart hat geschrieben: Ich fĂŒge hier mal den Standpunkt eines Kleinlabels hinzu das von Downloads mittlerweile an den Rand des Abgrunds gedrĂŒckt worden ist. Aus meiner Sicht sind nicht Downloads das Problem sondern daß mittlerweile viele Leute einfach mit miesen MP3s zufrieden sind und sich keiner mehr die MĂŒhe macht ĂŒberhaupt noch TontrĂ€ger zu kaufen.

Ich lade persönlich auch immer wieder Sachen runter weil ich nicht einsehe 17 EUR ausgeben zu sollen nur um rauszufinden, daß die grad gekaufte CD nur ein öder Abklatsch der letzten 3 Veröffentlichungen dieser imaginĂ€ren Band sind.

Wenn mir eine Band gut gefĂ€llt und Ich die betreffende VÖ nicht finden kann habe Ich auch da keine Hemmungen, mir das digital zu besorgen bis ich's mit einem Orginal ersetzen kann. So lade ich gerade jetzt wĂ€hrend ich das tippe die erste EARTH RIDE CD runter die ich schon seit 2 Jahren erfolglos suche.

Meine Frau und ich geben trotz einer Sammlung von 1000 Vinyls und fast 9000 Cds immer noch viel Geld fĂŒr neuen Kram aus. FĂŒr mich ist also eigentlich keine der angegebenen Möglichkeiten zutreffend.

Also, das mit dem "Nicht finden" ist heutzutage eine eher laue Ausrede fĂŒrs Downloaden. BTW: Wie heißt die Earthride denn? Taming the Demons oder?

<a href='http://www1.gemm.com/c/search.pl?field=GEMM+SEARCH&wild=Earthride&picklang=%2Fc%2Fsearch.pl%3Flang%3DEN%26clickflag%3D1%26' target='_blank'>http://www1.gemm.com/c/search.pl?field=GEM...lickflag%3D1%26</a>
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


NĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 GĂ€ste

cron