20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Schreibt euch die Finger wund über das große Thema "Metal" - über neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon rapanzel » 7. August 2009, 09:08

Goatstorm hat geschrieben:13. NEMESIS - The day of Retribution
14. BLOOD FARMERS - Blood Farmers
16. ORODRUIN - Epicurean Mass
18. ICEFALL - Ghostlands Demo
20. MERCY - King Doom


Ok, die sagen mir leider nix :ehm: . Muss ich mich mal mit beschäftigen
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20867
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Goatstorm » 7. August 2009, 09:53

rapanzel hat geschrieben:
Goatstorm hat geschrieben:13. NEMESIS - The day of Retribution
14. BLOOD FARMERS - Blood Farmers
16. ORODRUIN - Epicurean Mass
18. ICEFALL - Ghostlands Demo
20. MERCY - King Doom


Ok, die sagen mir leider nix :ehm: . Muss ich mich mal mit beschäftigen


Musst Du dringend.

NEMESIS ist Leif Edlings Pre-Candlemass Band. Die LP ist 1984 auf Fingerprint erschienen und kostet üblicherweise zwischen 30 und 40 Euro. Die Musik ist logischerweise frühe Candlemass in Reinkultur, eventuell noch ein wenig roher und powermetallischer, aber die Magie ist schon in jeder Note spürbar. Es gibt auch CD-Versionen von Metal Blade, Active und GMR von 1990 bzw. 2007. Vielleicht sind die leichter zu kriegen als die LP.

Die BLOOD FARMERS haben nur eine offizielle Platte, aber die ist gnadenlos gut. Stell Dir am besten eine Mischung zwischen der letzten Pale Divine und den früheren Gates of Slumber vor. Zweistimmige Gitarrenleads, ein fantastischer Drive, spröder Gesang und ein völlig brutaler Klampfensound. Absolutes Götterwerk, aber leider recht schwer zu kriegen. Die Erstauflage stammt von Hellhound Records 1995. Leaf Hound haben die CD irgendwann wiederveröffentlicht. Ein Vinyl-ReRelease wäre sehr willkommen.

ORODRUIN haben bislang leider auch nur eine volle CD veröffentlicht, die nächste müsste aber demnächst irgendwann kommen. Puristischer Doom Metal in Perfektion mit morbider Atmosphäre (ab und zu wird eine Hammond-Orgel eingesetzt) und fetten Riffs. Revelation wären vielleicht eine Orientierungshilfe. Die CD dürfte noch recht gut zu bekommen sein.

ICEFALL ist eine recht rätselhafte Geschichte. Das Demo wurde 1999 von einem gewissen Sean Underwood im Alleingang eingespielt. Danach gab's nie wieder was und Sean Underwood ist auch völlig verschwunden. Ich habe vor kurzem versucht, ihn ausfindig zu machen, aber leider erfolglos. Tut der Musik aber keinen Abbruch. Geboten wird ergreifender Epic Doom, in etwa vergleichbar mit weniger kitschigen While Heaven Wept oder Mirror of Deception.

MERCY sind wharscheinlich den meisten als die Pre-Candlemass-Band von Messiah Marcolin bekannt. Gespielt wird fieser, flotterer Doom Metal, der natürlich stark an Candlemass erinnert. Auf "King Doom" ist allerdings nicht mehr Messiah zu hören, sondern ein gewisser Rick Wine, der aber eine ebenso geniale Leistung abliefert wie Messiah auf dem Mercy-Debüt von 1984.
Sblood, thou stinkard, I’ll learn ye how to gust … wolde ye swynke me thilke wys?
Benutzeravatar
Goatstorm
Poster der Woche
 
 
Beiträge: 7778
Registriert: 9. November 2005, 13:24
Wohnort: An den Feuern der Leyermark


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Rantanplan » 7. August 2009, 09:55

Goatstorm hat geschrieben:
Die BLOOD FARMERS haben nur eine offizielle Platte, aber die ist gnadenlos gut. Stell Dir am besten eine Mischung zwischen der letzten Pale Divine und den früheren Gates of Slumber vor. Zweistimmige Gitarrenleads, ein fantastischer Drive, spröder Gesang und ein völlig brutaler Klampfensound. Absolutes Götterwerk, aber leider recht schwer zu kriegen. Die Erstauflage stammt von Hellhound Records 1995. Leaf Hound haben die CD irgendwann wiederveröffentlicht. Ein Vinyl-ReRelease wäre sehr willkommen.


Wobei die Demo "Permanent Brain Damage" bei dem japanischen Label Leafhound erschienen ist (remastered in suberber Qualität) und das Teil ist auch jeden Cent wert!
Rantanplan
 
 


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Goatstorm » 7. August 2009, 09:57

Rantanplan hat geschrieben:
Goatstorm hat geschrieben:
Die BLOOD FARMERS haben nur eine offizielle Platte, aber die ist gnadenlos gut. Stell Dir am besten eine Mischung zwischen der letzten Pale Divine und den früheren Gates of Slumber vor. Zweistimmige Gitarrenleads, ein fantastischer Drive, spröder Gesang und ein völlig brutaler Klampfensound. Absolutes Götterwerk, aber leider recht schwer zu kriegen. Die Erstauflage stammt von Hellhound Records 1995. Leaf Hound haben die CD irgendwann wiederveröffentlicht. Ein Vinyl-ReRelease wäre sehr willkommen.


Wobei die Demo "Permanent Brain Damage" bei dem japanischen Label Leafhound erschienen ist (remastered in suberber Qualität) und das Teil ist auch jeden Cent wert!


Ja, und mit Bonustrack. Ist aber noch schwieriger zu bekommen als die Full-length.
Da wär's echt Zeit für einen Vinyl-Release.
Sblood, thou stinkard, I’ll learn ye how to gust … wolde ye swynke me thilke wys?
Benutzeravatar
Goatstorm
Poster der Woche
 
 
Beiträge: 7778
Registriert: 9. November 2005, 13:24
Wohnort: An den Feuern der Leyermark


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Rantanplan » 7. August 2009, 09:59

Echt? Hab ich nicht mit gerechnet, dass die Teile schon so rar geworden sind. Falls du oder Iron Kodex an einem Release auf Vinyl interessiert sein solltest, Dr.Phibes kann man auf Myspace anschreiben und mal nachfragen oder auch im Hellridemusic Board, dort treibt der sich auch rum.
Rantanplan
 
 


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Goatstorm » 7. August 2009, 10:02

Rantanplan hat geschrieben:Echt? Hab ich nicht mit gerechnet, dass die Teile schon so rar geworden sind. Falls du oder Iron Kodex an einem Release auf Vinyl interessiert sein solltest, Dr.Phibes kann man auf Myspace anschreiben und mal nachfragen oder auch im Hellridemusic Board, dort treibt der sich auch rum.


Ah, cool. Hast Du den Link zu der Myspace-Seite?

Übrigens: Zwei Drittel von OGRE haben bei den Blood Farmers gespielt. Ebenfalls eine unglaubliche geile Band, die eigentlich auch in die Top 20 müsste.
Sblood, thou stinkard, I’ll learn ye how to gust … wolde ye swynke me thilke wys?
Benutzeravatar
Goatstorm
Poster der Woche
 
 
Beiträge: 7778
Registriert: 9. November 2005, 13:24
Wohnort: An den Feuern der Leyermark


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Rantanplan » 7. August 2009, 10:04

Mit Ogre bin ich noch nicht so warm geworden, allerdings arbeitet einer der Jungs mit Dr.Phibes zusammen, angeblich schreiben sie schon wieder neues Material für eine neue Blood Farmers CD (oder für das neue Projekt von Phibes, bin mir nicht mehr so sicher) :smile2:
Rantanplan
 
 


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Ghoul » 7. August 2009, 10:12

Goatstorm hat geschrieben:
Rantanplan hat geschrieben:Echt? Hab ich nicht mit gerechnet, dass die Teile schon so rar geworden sind. Falls du oder Iron Kodex an einem Release auf Vinyl interessiert sein solltest, Dr.Phibes kann man auf Myspace anschreiben und mal nachfragen oder auch im Hellridemusic Board, dort treibt der sich auch rum.


Ah, cool. Hast Du den Link zu der Myspace-Seite?

Übrigens: Zwei Drittel von OGRE haben bei den Blood Farmers gespielt. Ebenfalls eine unglaubliche geile Band, die eigentlich auch in die Top 20 müsste.

Apropos Ogre, ich hab da sehr interessante News bezüglich Vinylveröffentlichungen vernommen... :cool2:
Bild
Benutzeravatar
Ghoul
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5222
Registriert: 7. November 2006, 20:26
Wohnort: Augsburg


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon rapanzel » 7. August 2009, 10:16

Goatstorm hat geschrieben:
rapanzel hat geschrieben:
Goatstorm hat geschrieben:13. NEMESIS - The day of Retribution
14. BLOOD FARMERS - Blood Farmers
16. ORODRUIN - Epicurean Mass
18. ICEFALL - Ghostlands Demo
20. MERCY - King Doom


Ok, die sagen mir leider nix :ehm: . Muss ich mich mal mit beschäftigen


Musst Du dringend.

NEMESIS ist Leif Edlings Pre-Candlemass Band. Die LP ist 1984 auf Fingerprint erschienen und kostet üblicherweise zwischen 30 und 40 Euro. Die Musik ist logischerweise frühe Candlemass in Reinkultur, eventuell noch ein wenig roher und powermetallischer, aber die Magie ist schon in jeder Note spürbar. Es gibt auch CD-Versionen von Metal Blade, Active und GMR von 1990 bzw. 2007. Vielleicht sind die leichter zu kriegen als die LP.

Die BLOOD FARMERS haben nur eine offizielle Platte, aber die ist gnadenlos gut. Stell Dir am besten eine Mischung zwischen der letzten Pale Divine und den früheren Gates of Slumber vor. Zweistimmige Gitarrenleads, ein fantastischer Drive, spröder Gesang und ein völlig brutaler Klampfensound. Absolutes Götterwerk, aber leider recht schwer zu kriegen. Die Erstauflage stammt von Hellhound Records 1995. Leaf Hound haben die CD irgendwann wiederveröffentlicht. Ein Vinyl-ReRelease wäre sehr willkommen.

ORODRUIN haben bislang leider auch nur eine volle CD veröffentlicht, die nächste müsste aber demnächst irgendwann kommen. Puristischer Doom Metal in Perfektion mit morbider Atmosphäre (ab und zu wird eine Hammond-Orgel eingesetzt) und fetten Riffs. Revelation wären vielleicht eine Orientierungshilfe. Die CD dürfte noch recht gut zu bekommen sein.

ICEFALL ist eine recht rätselhafte Geschichte. Das Demo wurde 1999 von einem gewissen Sean Underwood im Alleingang eingespielt. Danach gab's nie wieder was und Sean Underwood ist auch völlig verschwunden. Ich habe vor kurzem versucht, ihn ausfindig zu machen, aber leider erfolglos. Tut der Musik aber keinen Abbruch. Geboten wird ergreifender Epic Doom, in etwa vergleichbar mit weniger kitschigen While Heaven Wept oder Mirror of Deception.

MERCY sind wharscheinlich den meisten als die Pre-Candlemass-Band von Messiah Marcolin bekannt. Gespielt wird fieser, flotterer Doom Metal, der natürlich stark an Candlemass erinnert. Auf "King Doom" ist allerdings nicht mehr Messiah zu hören, sondern ein gewisser Rick Wine, der aber eine ebenso geniale Leistung abliefert wie Messiah auf dem Mercy-Debüt von 1984.


ah ok, danke!!
NEMESIS und MERCY sind mir dann doch ein Begriff, die anderen werd ich bei Gelegenheit def. mal antesten!
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20867
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Michael@SacredMetal » 7. August 2009, 10:40

Oh, Icefall klingt ja sehr interessant.
Aber wohl kaum mehr zu kriegen, was?
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12479
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Goatstorm » 7. August 2009, 10:43

Michael@SacredMetal hat geschrieben:Oh, Icefall klingt ja sehr interessant.
Aber wohl kaum mehr zu kriegen, was?


Als Original-Tape sicher nicht. Ich musste für meines einen ganzen Batzen löhnen.

PM. :smile2:
Sblood, thou stinkard, I’ll learn ye how to gust … wolde ye swynke me thilke wys?
Benutzeravatar
Goatstorm
Poster der Woche
 
 
Beiträge: 7778
Registriert: 9. November 2005, 13:24
Wohnort: An den Feuern der Leyermark


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Michael@SacredMetal » 7. August 2009, 10:44

Wie doof ich bin.
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12479
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon Goatstorm » 7. August 2009, 10:46

Hihi...
Sblood, thou stinkard, I’ll learn ye how to gust … wolde ye swynke me thilke wys?
Benutzeravatar
Goatstorm
Poster der Woche
 
 
Beiträge: 7778
Registriert: 9. November 2005, 13:24
Wohnort: An den Feuern der Leyermark


Re: 20 Doom Metal-Alben für die Ewigkeit

Beitragvon N3cromant1s » 16. August 2009, 17:22

Soweit geb ich dem Verfasser der Artikels Recht, nur bei Saint Vitus würde ich statt Die Healing eher Born too late nehmen
Benutzeravatar
N3cromant1s
Linkin Park-Für-Metal-Halter
 
 
Beiträge: 29
Registriert: 16. Juli 2009, 15:02
Wohnort: Neubiberg


Vorherige

Zurück zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron