Up the Hammers!

Re: Up the Hammers!

Beitragvon Pavlos » 27. Februar 2020, 23:31

Für 2021 wurden heute u.a. Titan Force (!!!) und TARAMIS (!!!!!!!!!!!!!!!) bestätigt......ich dreh durch!!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 23616
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Flossensauger » 28. Februar 2020, 03:01

Das sei dir gegönnt. Ich wäre dieses Jahr gerne auch wieder da. Geht halt nicht, doof. Deshalb muss ich die Eintrittskarten abgeben.

1x warm up show und 1x up the hammers! fĂĽr beide Tage 2020 ist bei mir abzugeben, gerne mit Forumsrabatt.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3157
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Secret Of Steel » 29. Februar 2020, 11:27

Pavlos hat geschrieben:TARAMIS (!!!!!!!!!!!!!!!)

:oh2:

Ich dreh mit ! 2021 wird mein erstes Up the Hammers, da wird mich kein Corona, keine Sabine und kein sonstnichts von abhalten.
Benutzeravatar
Secret Of Steel
WatchTower-Aushalter
 
 
Beiträge: 287
Registriert: 27. Mai 2017, 21:44


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Blacktiger » 29. Februar 2020, 13:30

2021 Hotel in Athen schon gebucht. Aber zuerst freue ich mich auf das UTH in zwei Wochen. :yeah: :yeah: :yeah:
Benutzeravatar
Blacktiger
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 860
Registriert: 26. April 2010, 20:49


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Pavlos » 11. März 2020, 22:09

Puh, die News aus Athen lesen sich aber mal so gar nicht gut. Lauter Absagen.....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 23616
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Killmister » 12. März 2020, 07:52

Pavlos hat geschrieben:Puh, die News aus Athen lesen sich aber mal so gar nicht gut. Lauter Absagen.....


Mittlerweile das ganze Festival ... Flugverbot der USA!
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Metalizer
 
 
Beiträge: 6748
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Schorsch » 12. März 2020, 14:12

https://www.facebook.com/pg/upthehammersfestival/posts/

UP THE HAMMERS FESTIVAL
28 Min ·
Thanks so much for the kind words and help.
For anyone that is still in Athens and want to pick up or if you want us to post here is what we made for the fest
Zipper 40 euro s-xxl
T-shirt’s 18 euro s-xxl
Hat -beanie 15 euro
Dexterward patch 5 euro
Dexter ward tshirt 18 euro
Dexter ward vinyl 18 euro limited 100 made for up the hammers
Dexter ward cd 13 euro
Inbox for orders
It's a long way to the top, if you wanna rock 'n' roll!
Benutzeravatar
Schorsch
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4953
Registriert: 9. Januar 2005, 20:47
Wohnort: Heilbronn


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Schorsch » 12. März 2020, 14:14

https://www.facebook.com/Atlantean-Kode ... 197964771/

Atlantean Kodex
2 Std. ·
Ok, the suitcases are unpacked again and we've tried to figure something out amidst the early-morning-chaos. First of all thanks for your mature and understanding reactions, this really means a lot to us.

Here we go: this is the "Lion Of Chaldea"-shirt we were planning to sell at Up The Hammers and next week at the –also cancelled – Heavy Metal Thunder Festival in the Czech Republic.

50% of the profit from the sales will go to the organizers of UP THE HAMMERS FESTIVAL. It's not much, but at least it's a start and maybe an inspiration for other bands, which were forced to cancel as well.
To make it count, we decided to price it a little higher. We had planned to sell it for 15 € in Athens, now it's 20 € (including shipping in Germany) and 22 € (including worldwide shipping).
Don't worry there's one left for everyone (even girlieshirts!), like stated before, we printed a whole truckload...

Artwork by Karmazid and Kreuzer (back).
Strictly limited to 400 copies, LOL, oh dear ...

If you want one, drop us a line: atlanteankodex(at)aol.com
It's a long way to the top, if you wanna rock 'n' roll!
Benutzeravatar
Schorsch
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4953
Registriert: 9. Januar 2005, 20:47
Wohnort: Heilbronn


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Sedlmaster » 25. März 2020, 11:14

Anderson Tiago hat auf seinem YT-Kanal ein Interview mit Manolis zur Absage des UP THE HAMMERS 2020 geführt. Das klingt echt dramatisch, der Manolis kann einem richtig leid tun. Er wurde von den Ereignissen total überrollt, da die Pandemie genau in der Woche vor dem Festival allgegenwärtig wurde.

Ein Woche früher hätte es noch stattfinden können (siehe HELL OVER HAMMABURG), eine Woche später hätte er Zeit gehabt für eine rechtzeitige Absage. So waren viele Bands und Fans schon unterwegs, teilweise schon vor Ort, als er die schwere Entscheidung treffen musste. Es muss eine wahnsinnige Belastung für ihn gewesen sein.

Unter anderem hat das Hotel, in dem er alle Bands, sowie Freunde und Fans untergebracht hat, am Mittwoch alle Gäste rausgeworfen. Manolis musste innerhalb von wenigen Stunden 100 (!) andere Hotelzimmer finden und natürlich bezahlen.
:oh2:

Aufgelockert wird die schwere Kost durch Songs von DEXTER WARD, SOLITARY SABRED, SMOULDER etc.



P.S.: Anderson ist ein sehr netter und zurĂĽckhaltender Typ. Er wollte nicht einmal mein Biergeschenk am KIT Warm Up annehmen. Aber nicht mit mir ...
Benutzeravatar
Sedlmaster
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1511
Registriert: 6. Juni 2010, 10:25
Wohnort: No Place Like Home


Re: Up the Hammers!

Beitragvon TWOS » 25. März 2020, 13:14

Die SchlieĂźung des beliebten Oscar Hotels liegt allerdings nicht an trendigen Viren, sondern am alten Virus der Verschuldung und Insolvenz; eine Bank hat es kurzfristig kassiert.

Ein Abwarten mit dem Ersatztermin scheint mir sinnvoll; auch hier hoffe ich auf eine Verschiebung um ein Jahr.

Die Tage in Athen waren wirklich eine Erfahrung, auf die man gern verzichtet hätte.
Zuvor war ich noch unbekümmert in selbstgewählter Isolation in den spätwinterlichen Bergen von Epiros und auf den frühlingshaften, noch vereinsamten Kykladen unterwegs und habe von dem ganzen Trubel nichts mitbekommen, bis am Mittwochabend auf der Insel Amorgos ein Dorfjunge aufgereget zu mir kam und meinte, dass seine Schule jetzt geschlossen hätte. In der Nacht gab es dann einen Alarm der Regierung aufs Handy. Als ich am nächsten Morgen am Fähranleger stand und auf das Schiff nach Piräus wartete, kam die Absage des Festivals.

Wir haben dann in der täglich kleiner werdenden Runde das beste aus der Situation gemacht. Am Donnerstag stieg noch eine Party im offiziellen Aftershow-Club und es war viel los. Vorher gab es kurz Aufregung, weil es hieß, SCALD würden noch einen Notgig spielen und alle sind in Taxis gesprungen und zu einer Adresse im entfernten Kallithea gefahren. Vor Ort fand sich eine große Traube Menschen auf der Straße und es stellte sich heraus, dass die Location der Proberaum/Studio von Nik Papakostas & Co war, in den außer den Musikern ca. fünf Leute passen und der somit bereits mit SMOULDER ausgefüllt war.

Am Freitag haben wir in kleiner Runde beim Nektarios gefrühstückt (mit allem, was dazu gehört) und sind anschließend in die undergroundigste Taverne getigert, die man sich vorstellen kann. Im Keller eines Abbruchhauses hinter der quirligen Markthalle wird neben riesigen Holzfässern nichts anderes als Retsina ausgeschenkt (wer Wasser will, muss selbst zum Hahn an der Wand gehen) und an Essen bekommt man ungefragt die gesamte nicht-vorhandene Karte auf den Tisch gestellt: Fava, frisch gebratene Sardinen, weiße Bohnen, Kartoffeln in Tomatensud und eine Schüssel Salat. Urig as fuck.

Ab Samstag wurden die Betätigungsmöglichkeiten weitgehend eingestellt: Museen und alle Restautants bis auf Takeaway wurden geschlossen und somit fiel der obligatorische Besuch bei I Kriti aus.

Nach neuen Anordnungen haben auch die Leute vom Exarchion-Hotel in Panik die Sitzgelegenheiten mit ihren obligatorischen Trinkrunden verbannt. Wir wurden aber zumindest eine Zeit noch auf der Dachterrassee geduldet.
Zum Glück war auch Greg da und hat uns im Eat Metal-Shop Tagesasyl gewährt, sodass es nicht an Musik und Bier mangeln musste.

Am Montag konnte ich zum GlĂĽck nochmal beim besten Imbiss der Stadt, "Giorgos-Manos" auf der Themistokleous, Kontosouvli hamstern.
Außer einer neuen Polizeieinheit, die sich mit den Drogenhändlern und anderen polizeikritischen Bevölkerungsteilen in Exarchia ein tägliches Katz- und Mausspiel geliefert hat, war das Viertel zunehmend ruhig. Wirklich beängstigend war es jedoch, in das touristische Zentrum zu gehen. Agora, Plaka, Akropolis waren nachmittags bei bestem Frühjahrswetter völlig verwaist, alles verschlossen und die Geschäfte verbarrikadiert - nur Streunerkatzen, Obdachlose und ein paar Straßenmusiker waren noch da - und litten alle gleich unter ausbleibenden Touristenspenden. Nach 17 Jahren Athen-Reisen ein schockierendes Bild.

Unter diesen Umständen war es beinahe befreiend, am Dienstag (vorzeitig) aus Griechenland abzureisen.
Zuletzt geändert von TWOS am 26. März 2020, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
“Amarth vín teithannen: magol a amath, men ennin gwanno bo dagorlad.”

"When the men from Yamna came, riding from the Eastern plains..."
Benutzeravatar
TWOS
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1799
Registriert: 20. August 2004, 23:46
Wohnort: Athen (an der Lahn)


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Flossensauger » 25. März 2020, 18:09

Puuh.

Danke fĂĽr deinen ausfĂĽhrlichen Bericht, auch wenn die Aussage natĂĽrlcih trĂĽbsinnig ist, aber so ohne Face-book bekomme ich nix mit.

Verdammt. Das eine vorhandene Ticket haben wir dann als Spende angesehen. Und was habe ich mich Ende Februar noch geärgert, das ich nicht hin kann. Konnte da noch 3 Tickets verkaufen und Flug + ex Archia kostenfrei stornieren.

So schnell kann das gehen. Heute Mittag noch mit einer Einsatzleiterin auf der Arbeit telefoniert, wo es um meinen verschollenen Urlaubsantrag ging, eigentlich hätte ich ja um das UTH! herum zwei Wochen Urlaub gehabt, der wurde mir ja gestrichen, jetzt wurde ich wegen Quarantäne (die für mich nicht gilt, bin "systemrelevant")gefragt, ob sie mir den Urlaub trotzdem abziehen sollen.

Am Arsch.

Und allen Griechen und Betroffenen da alles Gute. Nächstes Mal bin ich garantiert dabei.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3157
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Pavlos » 25. März 2020, 21:21

TWOS hat geschrieben:...in den spätwinterlichen Bergen von Epiros


Cool, wo denn genau?

Meine Eltern stammen von dort.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 23616
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Up the Hammers!

Beitragvon TWOS » 26. März 2020, 10:47

Pavlos hat geschrieben:
TWOS hat geschrieben:...in den spätwinterlichen Bergen von Epiros

Meine Eltern stammen von dort.

Cool, von wo denn genau? :tong2:

Ich war zunächst kurz in Arta und habe Freunde in Ioannina besucht (genau am Faschingssonntag, die traditionellen Feuer waren bereits verboten, aber es hat sich keiner drum geschert und die Straßen waren voll mit Feierenden; und bei einem vollbesuchten Konzert der Villagers, dem ersten in Ioannina City nach drei Jahren, waren wir auch). Dann ging es für ein paar Tage nach Zagori. Am Rosenmontag war Monodéndri noch voller Tagesausflügler und auf der Plateia drehte sich das Lamm am Spieß. Danach hatte ich die Berge gänzlich für mich allein und konnte ungestört die Víkos-Schlucht durchwandern.
Eine herrlich archaische Gegend und ein atemberaubendes Wanderparadies. Sehr gern wieder!

p.s. Bisher hatte ich Epiros noch nicht auf meinem Schnaps-Schirm, aber konnte dort nun phänomenalen Tsípouro kennen lernen. Neu, aber verdammt stark ist die Marke Zoinos aus Zitsa. Und der selbstgebrannte erst...
“Amarth vín teithannen: magol a amath, men ennin gwanno bo dagorlad.”

"When the men from Yamna came, riding from the Eastern plains..."
Benutzeravatar
TWOS
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1799
Registriert: 20. August 2004, 23:46
Wohnort: Athen (an der Lahn)


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Pavlos » 26. März 2020, 22:38

TWOS hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
TWOS hat geschrieben:...in den spätwinterlichen Bergen von Epiros

Meine Eltern stammen von dort.

Cool, von wo denn genau? :tong2:

Ich war zunächst kurz in Arta und habe Freunde in Ioannina besucht (genau am Faschingssonntag, die traditionellen Feuer waren bereits verboten, aber es hat sich keiner drum geschert und die Straßen waren voll mit Feierenden; und bei einem vollbesuchten Konzert der Villagers, dem ersten in Ioannina City nach drei Jahren, waren wir auch). Dann ging es für ein paar Tage nach Zagori. Am Rosenmontag war Monodéndri noch voller Tagesausflügler und auf der Plateia drehte sich das Lamm am Spieß. Danach hatte ich die Berge gänzlich für mich allein und konnte ungestört die Víkos-Schlucht durchwandern.
Eine herrlich archaische Gegend und ein atemberaubendes Wanderparadies. Sehr gern wieder!

p.s. Bisher hatte ich Epiros noch nicht auf meinem Schnaps-Schirm, aber konnte dort nun phänomenalen Tsípouro kennen lernen. Neu, aber verdammt stark ist die Marke Zoinos aus Zitsa. Und der selbstgebrannte erst...


Mein Vater wurde in einem kleinen Dorf in den Bergen ca. 25 Kilometer nördlich von Ioannina (I love this city!!) geboren. Das Dorf ist so klein, dass es übersetzt "Kleines Dorf" heisst. Meine Mutter stammt aus der Gegend um Arta, die Eltern meiner Frau aus Paramithia. Du siehst, wir sind Ipiroten durch und durch....und ich sage es immer wieder: Wer es ruhig und ursprünglich mag, der sollte Epiros entdecken, am besten zu Fuss.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 23616
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Up the Hammers!

Beitragvon Flossensauger » 26. März 2020, 23:24

Das Pavlos nicht von der Insel Lesbos kommt wusste ich auch schon vorher.

Egal, weitermachen.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3157
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Concert Hall

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste